Vergiftungen

Ihr Kind hat Putzmittel, giftige Beeren oder Zigaretten verschluckt? Das müssen Sie tun.

MÖGLICHE FOLGEN: Unterschiedliche Komplikationen, je nach Art des Giftes, wie z. B. Herz-Kreislauf-Stillstand, Erbrechen, Spätschäden an Leber, Nieren, Gehirn und anderen Organen. WORAUF ES JETZT ANKOMMT: Sicherstellen, dass möglichst wenig Schadstoff in den Organismus gelangt, weitere Schäden an Speiseröhre und Magen verhindern. WAS TUN?

Blähungen, Gas

  • Lassen Sie sich von dem Kind sofort zeigen, was es getrunken oder geschluckt hat - es könnte später
  • bewusstlos werden.
  • Auf jeden Fall den Giftnotruf anrufen!
  • Wenn das Kind Arzneimittel, Pflanzen, Beeren, Alkohol, Zigaretten geschluckt hat: Mund des Kindes
  • austasten, Reste entfernen.
  • Achtung: Bei Kleinkindern kann bereits eine halbe Zigarette Vergiftungserscheinungen auslösen,
  • für einen Säugling wird es ab einer drittel Zigarette kritisch. Alkohol ist ab 1,0 Promille
  • gefährlich, das bedeutet für ein zwölf Kilo schweres Kind ein kleines Glas Bier (200 ml).
  • Bei Wasch- und Spülmittel, Duschgel oder Shampoo: nach Rücksprache mit der Giftzentrale Entschäumer
  • geben (Apotheke).
  • Bei Abflussreiniger und anderen Haushaltschemikalien: viel Wasser oder Tee trinken lassen.
  • Notarzt rufen.
  • Wenn das Kind bewusstlos ist: Notarzt rufen,
  • Atemkontrolle,
  • Pulskontrolle, ggf.
  • Stabile Seitenlage
  • oder Atemspende.
  • Alle Reste des verschluckten Giftes für den Notarzt aufbewahren, auch Erbrochenes.

WAS SIE AUF KEINEN FALL TUN DÜRFEN:

  • Milch zu trinken geben (das beschleunigt die Aufnahme des Giftes).
  • Salzwasser zu trinken geben (für Kleinkinder lebensgefährlich!).
  • Kleinkinder zum Erbrechen bringen (das kann bei bestimmten Giften die Speiseröhre weiter verätzen
  • und eine lebensgefährliche Lungenentzündung auslösen).

WAS NIE FALSCH IST:

  • Reines Wasser zu trinken geben.
  • Aktivkohle (Notfallapotheke) trinken lassen
  • (das bindet die Gifte im Darm, so dass sie nicht in
  • den Blutkreislauf gelangen).
  • Vorbeugung: Medikamente aller Art immer in einen abschließbaren Medikamentenschrank legen.
  • Chemikalien und Öle (auch Putz- und Pflegemittel sowie Lampen- und Aromaöle)
  • grundsätzlich außer Reichweite von Kindern und nie in Trinkflaschen aufbewahren.
  • Auf giftige Pflanzen in Haus oder Garten verzichten.
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.