Wirkung von Weihrauch: Mythos oder Heilmittel?

Schon Jesus bekam zur Geburt von den heiligen drei Königen unter anderem Weihrauch geschenkt. Alles über die Wirkung von Weihrauch und dessen Anwendung erfährst du hier.

Wirkung von Weihrauch: Einleitung

  • Boswellia, Boswelliasäuren und Harz von Balsambäumen. Nie gehört? Die Inhaltsstoffe und Bestandteile von Weihrauch sind nicht sehr geläufig, da es in Deutschland nicht weit verbreitet ist. Die Auswahl an Produkten ist begrenzt.
  • Die bekannteste Weihrauchpflanze ist wohl die Boswellia serrata, dabei handelt es sich um indischen Weihrauch. Boswellia ist die allgemeine Bezeichnung für den Weihrauchbaum und gehört zu den Balsamgewächsen. In diesem Artikel bringen wir dir die Entstehung von Weihrauch und dessen potenzielle Vorteile näher.

Wirkung von Weihrauch: Herstellung und Inhaltsstoffe

Weihrauch entsteht aus dem Rohstoff Myrrhe. Als Myrrhe bezeichnet man das Harz des Weihrauchbaums (Boswellia). Das Harz kann durch Aufritzen der Rinde gewonnen werden und bekommt die Bezeichnung als Weihrauch, wenn es komplett getrocknet ist.

Weihrauch wird überwiegend in Saudi-Arabien und dem Oman angebaut. Als Inhaltsstoffe lassen sich folgende drei Elemente klassifizieren:

  • Harzsäuren (Boswelliasäuren)
  • Schleimstoffe
  • Ätherisches Öl

Wirkung von Weihrauch: So hilft es

  • Bei Entzündungen: Weihrauch wirkt vor allem durch die enthaltenen Boswelliasäuren, die eine entzündungshemmende Wirkung entfachen.
  • Zahnfleisch: Als erweitertes Hausmittel gegen Zahnfleischentzündungen kann Myrrhe, der Rohstoff von Weihrauch, helfen. In der Apotheke gibt es spezielle Spülungen für den Mund, die die Wunde desinfizieren und das Immunsystem anregen.
  • Behandlung bei Krebs: Es ist noch zu früh, um Weihrauch als verlässliches Heilmittel bei Krebserkrankungen zu empfehlen. In der der traditionellen chinesischen Medizin (siehe auch TCM Ernährung) ist die Behandlung mit Weihrauch jedoch schon seit Jahrhunderten erprobt und es gibt Studien, die auf eine positive Wirkung der Boswelliasäuren hinweisen.
  • Bei Depressionen: Du bist ständig müde oder ernsthaft psychisch krank? Bei Behandlungen von Depressionen kommt Weihrauch als stress- und angstlösendes Element oft zum Einsatz.
  • Immunsystem stärken: Natürlich ist Prävention immer besser als erst auf bereits aufgetretene Schmerzen zu reagieren. Die Einnahme von Kapseln kann Entzündungen vor dem Ausbruch stoppen und die Abwehrkräfte stärken.

Wirkung von Weihrauch: Anwendung und Nebenwirkungen

  • Bei uns in Deutschland ist Weihrauch in Arzneimitteln nicht zugelassen. Diese können lediglich über das Ausland importiert werden. Die Einnahme von Fertigarzneimitteln sollte jedoch von einem Arzt begleitet werden, da manche Inhaltsstoffe Beschwerden und Schmerzen, zum Beispiel in Form von Entzündungen, auch ausweiten können.
  • Es gibt jedoch Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetikprodukte, etwa Kapseln oder Tabletten. Der Weihrauch aus Harz ist zum Verräuchern gedacht und eine Einnahme nicht vorgesehen. Auch bei der Einnahme von Kapseln kann es zu Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Beschwerden oder einer Allergie kommen.
  • Zur Stärkung der Abwehrkräfte wird eine Dosierung von 3 Kapseln mit maximal 400 mg Weihrauch empfohlen. Wichtig ist, genug Flüssigkeit aufzunehmen. Bis zu zwei Gläser Wasser zu der Einnahme sind hilfreich. Weihrauchöl hat sich zur Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden oder bei Insektenstichen als Heilmittel einen Namen gemacht.

Videotipp: 7 Tipps zu gesunder Ernährung

Obstauslage im Supermarkt

Alles zur Wirkung von grünem Tee erfährst du hier. Zudem zeigen wir dir, warum die die Wirkung von Kurkuma Patienten helfen kann, ihre entzündlichen Beschwerden zu lindern.

Wenn du dich mit andern über Weihrauch oder andere Heilpflanzen austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.