Ist es schlimm, wenn wir uns abends nicht die Zähne putzen?

Es ist schnell passiert: Wir schlafen abends vor dem Fernseher ein und vergessen dann das Zähneputzen. Doch ist das eigentlich schlimm?

Es ist eigentlich jedem bekannt: Wir sollten unsere Zähne mindestens morgens und abends putzen, um sie auch in einigen Jahrzehnten noch nutzen zu können. Doch ist es eigentlich schlimm, wenn wir unsere Zahnhygiene am Abend mal vergessen? Die simple Antwort lautet: Ja!

Fehlende Zahnhygiene kann Spätfolgen haben

Zwar bekommt man nicht direkt Karies, wenn man mal das Putzen vergisst. Trotzdem lagern sich Speisereste und andere Bakterien im Mundraum ab, die sich über Nacht vermehren. Das liegt an dem verminderten Speichelfluss in der Nacht, durch den die Mundhöhle anfälliger und die Schutzfunktion vermindert wird. Die sich vermehrenden Bakterien entwickeln wiederum Säuren, die den Zahnschmelz angreifen.

Werden die Zähne länger nicht oder nur oberflächlich geputzt, bildet sich zudem Belag auf den Zähnen, der Plaque genannt wird - und der lässt sich nach einer gewissen Zeit nicht mehr entfernen. Auf Dauer kann es so zu ernsthaften Zahnfleischentzündungen (Paradontitis) sowie anhaltendem Mundgeruch kommen.

Alles in allem: Wir sollten unsere Zähne IMMER am Abend putzen und darauf achten, dass zwischen dem Essen und Säubern rund 20 Minuten vergehen. Insbesondere dann, wenn wir Zitrusfrüchte gegessen haben, da diese den Zahnschmelz angreifen.

Videoempfehlung:

3: Weil die beste Freundin deine Geheimnisse nicht ausplaudert!    Reden ist Silber, Schweigen ist GOLD! Und goldig ist auch unsere beste Freundin, denn bei ihr sind unsere Geheimnisse sicher. Darauf können wir uns verlassen.
jg
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.