Hausmittel gegen Zahnfleischentzündung: 5 praktische Tipps!

Entzündetes Zahnfleisch kann Schmerzen bereiten und verschiedene Ursachen haben. Wir geben dir Tipps, welche Hausmittel gegen Zahnfleischentzündungen helfen.

Hausmittel gegen Zahnfleischentzündung: 5 praktische Mittel

  • Mundspülung/Hygiene
  • Apfelessig mit Wasser
  • Kamille
  • Lavendel
  • Salbe

Hausmittel gegen Zahnfleischentzündung: Ursachen

  • Der Grund für eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) liegt oft in einer vernachlässigten Mundhygiene. Regelmäßiges Zähneputzen kann auf jeden Fall helfen, Bakterien zu entfernen und einer Entzündung vorzubeugen.
  • Manchmal sind jedoch auch Verletzungen im Zahnfleisch der Auslöser. Diese können beispielsweise durch den Verzehr von kantigen Lebensmitteln, etwa Nüsse, entstehen.
  • Ebenfalls möglich ist eine Zahnfleischentzündung durch die Einnahme bestimmter Medikamente, Hormonschwankungen oder einem schwachen Immunsystem.

Hausmittel gegen Zahnfleischentzündung: Symptome

  • Mundgeruch
  • Blutungen
  • Gereiztes Zahnfleisch
  • Schmerzen am Zahnfleisch/Mund
  • Schwellungen

Hausmittel gegen Zahnfleischentzündung: Die besten 5 Hausmittel

  • Mundhygiene: Wie bereits erwähnt ist eine sorgfältige Hygiene das beste Mittel, um einer Zahnfleischentzündung vorzubeugen, als auch diese loszuwerden. Natürlich musst du deine Zähne bei entzündetem Zahnfleisch vorsichtig putzen, um dieses nicht weiter zu schädigen. Auch eine Mundspülung kann helfen, die Bakterien der Zahnfleischentzündung zu beseitigen.
  • Apfelessig: Apfelessig ist ein echter Allrounder, wenn es um Hausmittel geht. Er kann dir auch bei einer Zahnfleischentzündung helfen, da er die Speichelproduktion anregt und antibakteriell wirkt. Zusammen mit Wasser etwa zwei Teelöffel im Mund spülen.
  • Kamille: Kamille ist ein toller Helfer bei einer Zahnfleischentzündung, da sie entspannend wirkt und die Entzündung desinfiziert. Am besten gurgelst du mehrmals täglich.
  • Lavendel: Lavendel ist ein sehr beliebter Helfer, da er auch im Vergleich zu Essig, Knoblauch oder anderen oftmals empfohlenen Mitteln super riecht. Lavendel kannst du sowohl als Tee trinken oder auch als eine Mundspülung nutzen. Dazu am besten 2-3 Tropfen Öl mit Wasser vermischen
  • Salbe: Mit einer leicht betäubenden Mundsalbe, die auch Kräuter beinhaltet, kannst du die entzündeten Stellen behandeln.

Hausmittel gegen Zahnfleischentzündung: Behandlung/Diagnose

  • Für gewöhnlich klingt eine Zahnfleischentzündung nach ein paar Tagen von alleine wieder ab. Vorausgesetzt ist natürlich eine sorgfältige Mundhygiene einschließlich Zähneputzen.
  • Wenn jedoch die Hausmittel als Tipps nicht helfen, solltest du nach spätestens zwei Wochen zum Zahnarzt gehen. Vielleicht enthalten deine Zähne Beläge, die sich nicht mehr durch eine normale Mundhygiene entfernen lassen. Der Zahnarzt kann mit mechanischen Techniken Bakterien sowie Nahrungsreste entfernen.
  • Ob eine Zahnfleischentzündung vorliegt, erkennt der Zahnarzt sehr schnell. Darüber hinaus kann der Arzt mit einer Sonde den sogenannten Paradontalen Screening Index (PSI) ermitteln. Dieser diagnostiziert potenzielle Symptome für Erkrankungen der Zähne.

Bitterer Geschmack im Mund? Mögliche Ursachen wie eine belegte Zunge erfährst du hier. Zudem zeigen wir dir, was es bei Scharlach zu beachten gibt.

Wenn du dich mit anderen über Symptome und Beschwerden austauschen möchtest, schau mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Videotipp: 7 Tipps zu gesunder Ernährung

Obstauslage im Supermarkt

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.