Zahnpasta: Billiger ist besser!

Öko-Test hat 38 Zahncremes untersucht. Und festgestellt, dass wir sie besser beim Discounter kaufen. 

Ein Zahnarztbesuch ist immer unangenehm, oft auch schmerzhaft und teuer. Denn kaputte Zähne wachsen ja leider nicht nach. Besser, wir kümmern uns gut um unsere Mundhygiene, damit ersparen wir uns viel Stress und Ärger. 

"Rosa Rauschen": Diese Klänge könnten die Schlafqualität deutlich verbessern

Die Zeitschrift Öko-Test hat nun gezeigt, wie wir auch schon bei der Zahnpflege sparen können. Die neuesten Untersuchungen in Sachen Zahnpasta haben ergeben, dass die billigsten Produkte die besten sind.

Öko-Test hat 38 Zahncremes im Labor untersucht, darunter sieben Naturkosmetikprodukte. Die Preisunterschiede sind groß: Sie kosten zwischen 36 Cent und 6,95 Euro pro 100 Milliliter. 13 Zahnpasten bekamen das Urteil „ungenügend“ oder „mangelhaft“, 19 wurden mit „sehr gut“ bewertet.

Die Test-Kriterien

Zur Abwertung führte in vielen Fällen fehlendes Fluorid. Vor allem Naturkosmetikprodukte verzichten darauf und setzen stattdessen auf das Süßungsmittel Xylitol, das ebenfalls Karies vorbeugen soll. Das ist laut Öko-Test allerdings nicht erwiesen. Die teure „Dr. Wolff’s Biorepair Zahncreme“ setzt auf künstlichen Zahnschmelz, der kleine Zahndefekte verschließen soll. Auch hierzu fehlen laut Öko-Test Studien, die die Wirksamkeit belegen. Außerdem enthält die Zahncreme Propylparaben, ein Tensid, das im Verdacht steht, hormonell zu wirken. Zwölf weitere Zahncremes verwenden zum Schäumen Natriumlaurylsulfat, das laut Öko-Test die Schleimhäute reizen kann.

Diese Zahncremes sind durchgefallen

Durchgefallen sind einige der teuersten Zahncremes: Etwa Ajona Stomaticum Medizinisches Zahncreme-Konzentrat für 5,96 Euro pro 100 Milliliter: Ihr fehlt das wichtige Fluorid. Dasselbe gilt für Dr. Wolff’s Biorepair Zahncreme für 6,07 Euro pro 100 Milliliter und für die Calendula-Zahncreme von Weleda für 5,67 Euro pro 100 Milliliter. 

Aber auch günstige Produkte schnitten schlecht ab: Zum Beispiel Signal Kariesschutz oder Odol med 3 Original - in diesen Zahncreme-Klassikern stecken halogenorganische Verbindungen, die im Verdacht stehen, Krebs und Allergien auslösen zu können.

Das sind die besten und günstigsten Zahncremes 

Die folgenden Zahncremes bekamen die uneingeschränkte Note "sehr gut" und kosten nur 36 Cent pro 100 Milliliter. Alle sind beim Discounter erhältlich.

  • Dentabella Med, Norma
  • Dentalux Complex 3 Mint Fresh, Lidl
  • Diadent 3 Fluor Fresh Zahngel, Netto
  • Dontodent Kräuter, Dm
  • Elkos Dental Zahngel Kräuter-Mix, Edeka
  • Eurodont Mint Fresh, Aldi Nord
  • Friscodent Coolfresh mit Zink, Aldi Süd
  • K-Classic Dental Fresh, Kaufland
  • La Ligne Dent Kräuter Zahncreme mit Fluorid, ZHG
  • Perlodent Med Kräuter, Rossmann
  • Sensident Zahncreme Fresh, Müller Drogeriemarkt

 

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Neuer Inhalt