VG-Wort Pixel

Zirbenöl: Wirkung und Anwendung

Zirbenöl: Zirben neben Öl in Glas
© Felix Steinhardt / Shutterstock
Zirbenöl enthält viele gesunde Inhaltsstoffe. Alles zu seiner Wirkung und Anwendung erfährst du hier.

Zirbenöl: Herkunft

  • Die Zirbe, die auch unter dem Namen Arve, Arbe oder Zirbel bekannt ist, gehört zu den Kieferngewächsen. Verbreitet ist sie vor allem in den Karpaten sowie den Alpen.
  • Die Zirbe kann bis zu 25 Metern hoch wachsen und selbst in hohen Gebirgslagen über 1000 Jahre alt werden.
  • Zirbenöl gewinnt man durch Wasserdampfdestillation. Bei der Wasserdampfdestillation handelt es sich um ein sehr verträgliches Verfahren, das die wertvollen Inhaltsstoffe erhält.
  • Für die Herstellung kommen die ganzen Zweige mit den Zapfen und Nadeln zur Geltung. Für einen Liter Zirbenöl werden etwa 1000 kg an Zweigen (inklusive Zapfen) benötigt.
  • Zirbenöl hebt sich durch einen würzigen, angenehmen Duft hervor und lässt sich farblich als klar bis leicht gelblich charakterisieren.

Wichtige Inhaltsstoffe

  • Pinosylvin
  • Pinen
  • Cineol
  • Limonen
  • Bornylacetat

Wirkung von Zirbenöl

Zirbenöl ist seit langer Zeit als Naturheilmittel, Insektenschutz als auch als Pflegemittel bekannt. Folgende positive Eigenschaften werden mit dem Öl in Verbindung gebracht:

  • Hautreizung: Die im Zirbenöl enthaltenen Pinen sind Reizstoffe, die trotzdem positiv auf die Haut wirken können. Insbesondere bei Muskelverspannungen können sie entzündunghemmend und schmerzlindernd auf die betroffenen Stellen einwirken. Dies wirkt sich auch förderlich auf die Nerven und Gelenke aus.
  • Entspannend: Durch den vom Bornylacetat ausgelassenen Nadelduft entfacht das ätherische Öl eine sehr angenehme Atmosphäre. Diese kann zur Entspannung und Beruhigung in stressigen Phasen beitragen. In Kombination mit anderen ätherischen Ölen wie etwa Grapefruit oder Verbene ist das Wohlbefinden zusätzlich steigerbar.
  • Schleimlösend: Der Inhaltsstoff Cineol wirkt entzündungshemmend und schleimlösend und kann dir daher insbesondere bei Erkältungen gute Dienste erweisen.
  • Insektizid: Die Limonen im Öl schaffen einen terpentinartigen Duft, der sich als Insektizid verwenden lässt.
  • Schlaf: Zirbenöl kann sich aufgrund seiner entspannenden Wirkung auch positiv auf deinen Schlaf auswirken, wenn es zum Beispiel auf das Kissen getröpfelt wird.

Zirbenöl: Anwendung

  • Raumduft: Zirbenöl eigent sich hervorragend als Raumduft. Durch seinen angenehmen Geruch verbessert es nicht nur sofort den Duft im Raum, sondern kann schlechte Gerüche sogar binden und entfernen. Gerade bei Tabak ist die Zirbe ein echtes Wundermittel.
  • Insektizid: Insektenstiche kannst du mit 5 bis 10 Tropfen Zirbenöl und etwas Wasser behandeln. Zudem eignet sich das Öl zum Vertreiben von Motten. Dazu einfach ein paar Tropfen mit Wasser vermischen und den Kleiderschrank damit auswaschen. Im Anschluss kannst du einen Duftstein oder ein Wattestäbchen mit dem Öl in den Schrank legen. Somit werden die Motten vertrieben, da diese den Geruch nicht ausstehen können.
  • Inhalation: Bei Stress oder zum Verbessern des Wohlbefindens kannst du Zirbenöl sehr gut zum Inhalieren verwenden. Dazu nimmst du einfach eine Schüssel mit warmen Waaser und gibst wenige Tropfen des Öls dazu. Jetzt wie üblich unter einem Handtuch die aufsteigenden Dämpfe inhalieren. Gerade bei Erkältungen hilft die Inhalation Atemwege zu öffnen und Schleim zu lösen.
  • Bad: Für ein Bad gibst du einfach etwa 4 Tropfen des Öls mit etwas Meersalz in dein Badewasser. Das Zirbenbad wirkt sich positiv auf dein Wohlbefinden aus und kann dir auch helfen, abends besser einzuschlafen.
  • Kosmetik: Zirbenöl ist aufgrund seiner angenehmen Duftkomposition auch in der Kosmetik beliebt. Du kannst das ätherische Öl als Zusatz zu Lotionen, Cremes oder Ölen verwenden. Auch selbst gemachten Seifen kannst du mit dem Öl zu einem tollen Duft verhelfen.
  • Mundhygiene: Da das Öl antibakterielle Eigenschaften entfacht, kannst du es zum Beispiel bei Mundgeruch oder Zahnfleischbluten einsetzen. Dafür einfach zwei bis drei Tropfen des Öls in ein Glas Wasser geben und den Mund damit ausspülen. Aber pass darauf auf, die Mischung nicht herunter zu schlucken.

Zirbenöl kaufen

  • Bei Ölen solltest du immer auf die Angaben auf der Verpackung achten. Zirben stehen unter Naturschutz und sind selten. Daher besteht immer die Gefahr, dass jemand gefälschtes Zirbenöl anbietet.
  • Reines Zirbenöl ist wertvoll und bei sehr preiswerten Angeboten solltest du grundsätzlich skeptisch sein. Oft werden Ölmischungen eingesetzt, die nur zu einem kleinen Teil Zirbenöl enthalten. Kaufe nur rein ätherische Öle, bei denen du ihren Ursprung auf der Verpackung klar erkennen kannst.

Du interessierst dich für ätherische Öle? Von Mandelöl über Zedernöl bis Neemöl haben wir eine breite Auswahl für dich zusammengestellt.

Wenn du dich mit anderen über die Wirkung und Anwendung der ätherischen Öle austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE-Community vorbei.


Mehr zum Thema