Welcher Feng-Shui-Typ bist du?


Leidenschaftlich, ausgeglichen, feinfühlig? Teste hier, welcher Feng Shui-Typ du bist. Und erfahre, wie du dich in deinem Zuhause noch wohler fühlen kannst.

Die Lehre des Fengshui hat ihre Wurzeln in der chinesischen Sicht des Universums, wonach alle Dinge dieser Welt den fünf Grundelementen zugeordnet sind: Feuer, Wasser, Metall, Erde und Wasser. Darüber hinaus sind diese Dinge mit positiver oder negativer Energie, dem sogenannten Chi, aufgeladen. Jedes dieser fünf Elemente trägt entweder Yin- oder Yang-Elemente in sich - Yin ist passiv, Yang aktiv. Auf die Praxis bezogen ist es die Aufgabe des Feng Shui, die Harmonie zwischen dem Menschen und seiner Umgebung herzustellen.

In puncto Wohnungseinrichtung gibt dir die Lehre, ebenso wie die Geomantie, Anregungen, wie du Räume, eine Wohnung oder einen Garten so einrichten kannst, dass sich positive Auswirkungen auf dein Wohlbefinden ergeben. Farben, Formen und Materialien müssen in deinem Zuhause an den richtigen Stellen platziert werden, um das Chi (den Lebensfluss) zum Fließen zu bringen. Sobald das Chi ungehindert durch die Wohnung fließt, empfinden die Bewohner ein Gefühl von Schutz, Geborgenheit und Stärke - so die Lehre des Feng Shui.

Bagua des Feng Shui: Was ist das?

Bagua ist ein hilfreiches System zur Analyse deiner Wohnung, deines Hauses oder deines Arbeitsplatzes. Mit diesem Hilfssystem wird der Bereich in acht Abschnitte unterteilt, denen wiederum Lebensbereiche, Elemente, Zahlen und Himmelsrichtungen zugeordnet werden. Das Bagua wird über den Grundriss gelegt und so angepasst, dass der Großteil des Grundrisses vom Schema erfasst wird. So könne das Chi am besten fließen. Übrigens: Ein geordnetes Umfeld wirkt sich harmonisierend auf unser Unterbewusstsein aus. Entrümpeln schafft nicht nur Ordnung in der Wohnung, sondern auch im Kopf.


Mehr zum Thema