Hausmittel gegen Verstopfung – diese helfen!

Hausmittel gegen Verstopfung bringen unsere oft träge Verdauung auf sanfte Weise wieder in Schwung. Unsere Tipps und Tricks helfen dir dabei, dich schnell wieder rundherum wohlzufühlen!

Wann habe ich eine Verstopfung (Obstipation)? 

Es ist eine recht individuelle Frage, ob jemand an Verstopfung leidet oder nicht. Denn die Zeitspanne für eine normale Darmtätigkeit ist recht hoch: Zwischen dreimal am Tag und einmal alle drei Tage ist alles normal. Deshalb ist Verstopfung auch recht schwer zu definieren – es kommt vor allem darauf an, wie lange du dich noch wohlfühlst, wenn du länger nicht zur Toilette gehen konntest. 

Bei manchen drückt es schon nach einem Tag, sogar auf nüchternen Magen, bei manchen eben erst nach drei. Wieder anderen bleiben unangenehme andere Symptome wie Blähungen und Völlegefühl erspart, manchen nicht. 

Verstopfung: Typische Symptome

Diese Symptome deuten auf eine Verstopfung oder einen trägen Dickdarm hin:

  • Verklumpter, harter Stuhl
  • Das Gefühl, sehr pressen zu müssen
  • Darm kann nicht ganz entleert werden

Übrigens: Starkes Pressen begünstigt zusätzlich Hämorrhoiden. 

Hausmittel gegen Verstopfung 

Etwa nach drei Tagen solltest du versuchen, den Darm anzuregen, damit er sich zusammenzieht (Peristaltik), damit der Stuhl ausgeschieden werden kann. Dabei musst du nicht sofort zu einem Abführmittel greifen – auch Hausmittel gegen Verstopfung können dabei helfen, die Verdauung in Schwung zu bringen. Dazu eignen sich zum Beispiel Flohsamen (auch Flohsamenschalen), Leinsamen beziehungsweise Leinöl, getrocknete Pflaumen. Die besten Mittel gegen Verstopfung und für einen geregelten Stuhlgang findest du in unserer Klickstrecke! 

Welche Ursachen gibt es für Verstopfung? 

In vielen Fällen ist die eigene Lebensführung die Ursache für Darmverstopfung und generelle Darmträgheit. Zu den Ursachen zählen zum Beispiel: 

  • keine oder zu wenig Bewegung 
  • ungesunde Ernährung 
  • zu wenig Wasser trinken Medikamente 
  • andere Erkrankungen wie Sodbrennen 
  • psychische Verstimmungen 

Verstopfung vorbeugen – mit diesen Tricks 

Auch wenn Hausmittel gegen Verstopfung sanft helfen – noch besser ist es, wenn es gar nicht erst zu einer Obstipation kommt. Dabei helfen oft schon kleine Änderungen im Alltag: 

  • Bewegung, mindestens dreimal die Woche für je 30 Minuten 
  • mindestens zwei Liter Wasser täglich trinken 
  • viele Ballaststoffe essen (zum Beispiel in Gemüse, Vollkorn und Hülsenfrüchten)

Noch mehr Tipps bekommst du im Artikel Verdauung anregen: Die besten Tipps.

VIDEOTIPP: Blähungen? Das sagen Sie über deine Gesundheit aus!

Blähungen, Gas


Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.