VG-Wort Pixel

Für mehr Produktivität! 3 Dinge, die du in den ersten 3 Stunden des Tages tun solltest

Frau in Lotussitz
© LightField Studio / Shutterstock
"Der frühe Vogel fängt den Wurm" – aber nicht mit Smartphone in der Hand. Denn das technische Gerät filtert unsere Psyche und lässt uns fremdbestimmt in einen voraussichtlich erfolglosen Tag starten. Die ersten drei Stunden bestimmen nämlich, wie produktiv unser Tag verlaufen wird. Dabei musst du laut Studien lediglich die folgenden Punkte berücksichtigen … 

Wer kennt es nicht? Der Wecker klingelt, genervt wälzt man sich hin und her, aber es bringt ja eh nichts – aufstehen muss man sowieso. Der erste Griff zum Smartphone, um das nervtötende Geräusch auszuschalten und ehe man sich versieht, scrollt man bereits durch die ersten sozialen Netzwerke. Damit setzen wir jedoch einen völlig falschen Ton für unseren Tag. Laut Trend Prognostiker Michael McQueen bestimmen nämlich die ersten Minuten unseres Tages, wie erfolgreich der restliche Tag für uns werden wird. Und der Griff zum Smartphone gleicht in diesem Kontext einem Griff ins Klo.  

Instagram und Co. entführen unsere Psyche ohne, dass wir es bemerken – wir handeln fremdbestimmt und verlieren somit die Kontrolle. Die langfristige Folge: ein erhöhtes Stresslevel – und das ist Übeltäter einer Vielzahl an Erkrankungen und beschleunigt den Alterungsprozess. Pfui, Teufel! 

Aber nicht nur die ersten Minuten sind für einen erfolgreichen Tag entscheidend. Laut Psychologe Ron Friedman kann das richtige Verhalten in den ersten drei Stunden des Tages dabei helfen, die Produktivität zu steigern und damit sogar die Arbeitswoche um 20 Stunden zu reduzieren. 

Step eins ...

... auf der morgendlichen To-Do-Liste heißt Frühstück. Aber nicht nur irgendein Frühstück: Eiweißreich soll es sein. Laut Professor Donald Layman hält der Baustein den Blutzuckerspiegel konstant und verhindert die allseits bekannte Müdigkeit nach dem Essen.  

Step zwei ...

... widmet sich der sogenannten 90-90-1-Challenge. In den nächsten 90 Tagen bist du dazu aufgefordert, in den ersten 90 Minuten des Tages den ersten und damit relevantesten Punkt deiner To-Do-Liste abzuarbeiten. Damit setzt du den Ton für den Tag und kommst direkt in Schwung.  

Step drei ...

... Höre klassische Musik, um dich bestmöglich zu konzentrieren und äußere Störfaktoren ausblenden zu können.  

Hast du die ersten drei Stunden deines Morgens auf diese Weise verbracht, kannst du dich ans Auschecken deiner Social-Media-Accounts machen. Eins garantieren wir dir hierbei: Du wirst weniger lange auf Instagram und Co. unterwegs sein, als du es sonst bist.  


Mehr zum Thema