VG-Wort Pixel

Jin Shin Jyutsu Sanfte Heilung aus Fernost

Jin Shin Jyutsu: Druckpunkt an den Händen
© Funstock / Shutterstock
Öffne deine Energieschlösser: Mit Jin Shin Jyutsu kannst du dein Gleichgewicht wiederherstellen. Die fernöstliche Heilmethode ist jetzt auch bei uns im Kommen.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Jin Shin Jyutsu?

Dumpfes Kopfweh nach einem langen Arbeitstag? Setze dich aufs Sofa. Ziehe die Beine an und halte deine kleinen Zehen. Zehn Minuten später geht es dir schon viel besser. Spinnerei? Nein – Jin Shin Jyutsu. Diese jahrtausendealte Heilkunst, bei der ausschließlich mit den Händen behandelt wird, hilft bei unterschiedlichen Beschwerden wie Rückenschmerzen, seelischen Krisen und Schlafstörungen.

Die Lehren des Jin Shin Jyutsu

Die Behandlung beruht auf der Vorstellung, dass es am Körper 26 Zonen gibt, sogenannte "Sicherheitsenergieschlösser" (alle doppelt vorhanden). Bei anhaltendem Stress schnappen diese Schlösser ein. Es entstehen Energieblockaden und als Folge davon Beschwerden wie Verspannungen, Schmerzen, Niedergeschlagenheit – nach dem Verständnis des Jin Shin Jyutsu Warnsignale, die uns die Chance geben, rechtzeitig gegenzusteuern.

Das "Strömen", so der Ausdruck für die Behandlung, soll die Sicherheitsschlösser aufschließen, Energien wieder in Fluss bringen und uns frische Kraft geben. Nach dem Vorgespräch schaut sich die:der Jin-Shin-Jyutsu-Praktiker:in zunächst den Körper an (man liegt auf dem Rücken) und registriert sichtbare Zeichen von Ungleichgewicht und Verspannungen wie zum Beispiel hochgezogene Schultern. Dann werden die Handgelenke umfasst, um die "Pulse" zu fühlen. Damit ist im Jin Shin Jyutsu der Energiefluss innerhalb der unterschiedlichen Kreisläufe ("Organströme") gemeint.

Danach wird entschieden, mit welchem Strom gearbeitet wird, bevor die Sicherheitsenergieschlösser jeweils einige Minuten festgehalten werden. Insgesamt dauert die Behandlung etwa eine Stunde.

Intensives "Strömen"

Jin Shin Jyutsu verspricht keine Wunderheilungen, und es soll auch kein Ersatz für medizinische Therapien sein. Aber es hilft. Aktuelle Beschwerden (z. B. Verspannungen) lassen nach dem ersten "Strömen" durch eine:n Praktiker:in oft schon nach. Bei chronischen Beschwerden (z. B. Migräne, Heuschnupfen) hält der Effekt bis zu 24 Stunden vor.

Zehn Termine im Abstand von jeweils wenigen Tagen können dauerhaft Linderung bringen, wenn die Betroffenen auch sonst etwas für sich tun, zum Beispiel ihre Ernährung umstellen. Auch bei anhaltendem Kummer, Trauer oder in einer Lebenskrise kann die Behandlung heilsame Veränderungsprozesse "in Fluss" bringen und unterstützen. Und viele machen es einfach nur, um sich wohl zu fühlen.

Was muss ich bei Jin Shin Jyutsu beachten?

Das Strömen kann so intensiv wirken, dass man sich nach der Behandlung erst mal hinlegen muss; Alkohol wirkt womöglich noch Stunden später stärker als gewohnt.

Kann ich Jin Shin Jyutsu auch selbst anwenden?

Jin Shin Jyutsu soll vor allem Hilfe zur Selbsthilfe sein. Deshalb ermutigen Praktiker:innen ihre Patient:innen, sich auch selbst zu "strömen". Das ist kein Problem, denn anders als etwa bei der Akupressur geht es nicht darum, bestimmte Punkte genau zu treffen, damit die Lebensenergie frei fließen kann. Irgendwo in einem Bereich von rund sieben Zentimetern Finger oder die Hand aufzulegen – das ist schon alles. Aber bis zu zehn Minuten lang nichts weiter tun, als zum Beispiel den Mittelfinger einer Hand zu halten, fällt manchen anfangs schwer.

Später klappt die Selbstbehandlung dann auch nebenbei, etwa beim Fernsehen. Übrigens: Viele von uns "strömen" sich selbst, ohne es zu wissen. Wer beim Nachdenken die Stirn in die Hand stützt, berührt beispielsweise das Sicherheitsenergieschloss Nummer 20, das den Geist beruhigt und die Intuition stärkt.

Zum Ausprobieren: Entspannung sofort durch Heilströmen

Der Zentralstrom gilt im Jin Shin Jyutsu als Lebensquelle. Er entspannt sofort, deshalb nutzen viele ihn als Einschlafhilfe. Bei regelmäßiger Behandlung bringt dieser Strom körperlichen und seelischen Ausgleich und kann chronische Beschwerden lindern. Und so geht's:

Nimm dir anfangs für jede der folgenden Positionen etwa drei Minuten. Mit etwas Erfahrung spürst du dann selbst, wann es Zeit ist, die Position zu wechseln. Du kannst die Übung auch in mehreren Abschnitten über den Tag verteilen oder Positionen weglassen.

  1. Lege dir einen oder mehrere Finger oder die Handfläche der rechten Hand mitten auf den Kopf und lasse sie dort, bis du alle Punkte durchgegangen bist.
  2. Lege einen oder mehrere Finger oder die Handfläche der linken Hand zwischen die Augenbrauen.
  3. Lege einen oder mehrere Finger der linken Hand auf die Nasenspitze.
  4. Lege den/ die Finger der linken Hand auf das Brustbein zwischen den Brüsten.
  5. Lege den/ die Finger der linken Hand ans untere Ende des Brustbeins (Magengrube).
  6. Lege den/ die Finger der linken Hand auf das Schambein.
  7. Lasse die linke Hand auf dem Schambein und lege zum Abschluss die rechte Handfläche (oder den Handrücken) auf das Steißbein.

Wer darf Jin Shin Jyutsu anbieten?

Jin Shin Jyutsu ist eine geschützte Bezeichnung. Es gibt einen Dachverband, den die Amerikanerin Mary Burmeister (sie war Schülerin des Japaners Jiro Murai, der Jin Shin Jyutsu Anfang des 20. Jahrhunderts wiederentdeckte) in den USA gründete. Zu ihren Schüler:innen zählte beispielsweise Waltraud Riegger-Krause, die zu den wenigen autorisierten Dozent:innen des Jin Shin Jyutsu zählt und Bücher zum Thema herausgebracht hat. Generell dürfen sich nur diejenigen Praktiker:in nennen, die Unterricht in der Selbstbehandlung und mindestens drei fünftägige Praktiker-Kurse nachweisen können.

Quelle

Riegger-Krause, W.: Jin Shin Jyutsu: Die Kunst der Selbstheilung durch Auflegen der Hände, Südwest Verlag, 10. Edition, 2005

sp Brigitte

Mehr zum Thema