VG-Wort Pixel

MSM-Wirkung Pulver für die Gelenke?

Wirkung von MSM: Frau fasst sich an Knöchel
© siam.pukkato / Shutterstock
Methylsulfonylmethan, auch als MSM bekannt, wird als Nahrungsergänzung bei Entzündungen verwendet. Ob es wirklich eine MSM-Wirkung gibt, erfährst du hier.

Inhaltsverzeichnis

Was ist MSM?

Bei MSM handelt es sich um die Abkürzung von Methylsulfonylmethan. MSM ist eine organische Schwefelverbindung und kommt sowohl im medizinischen Bereich als auch als Nahrungsergänzungsmittel zum Einsatz. Studien deuten eine entzündungslindernde MSM-Wirkung gerade im Hinblick auf Erkrankungen der Gelenke, beispielsweise Arthrose, an. Aber: Vollständig wissenschaftlich geklärt ist eine MSM-Wirkung nicht. Da entsprechende Produkte in Form von Pulver oder Kapseln nur als Nahrungsergänzungsmittel frei verkäuflich sind, dürfen sie nicht mit Aussagen zur Krankheitsbehandlung werben. 

MSM-Wirkung: MSM und der seltene Schwefelmangel

Methylsulfonylmethan findet sich in der Natur in vielen Pflanzen und Tieren wieder. Somit ist MSM auch in vielen Lebensmitteln enthalten. Als Nahrungsergänzungsmittel verwenden es manche Menschen, um einem Schwefelmangel vorzubeugen oder diesen auszugleichen. Unser Körper selbst enthält etwa 0,2 Prozent Schwefel. Da Schwefel zusätzlich über die Ernährung sowieso eingenommen wird, liegt in den seltensten Fällen ein Mangel vor. Da jedoch viele Lebensmittel heutzutage so stark verarbeitet sind, dass natürliche Inhaltsstoffe zerstört werden, kann eine unzureichende Versorgung im Einzelfall vorkommen. Insgesamt ist die Einnahme von MSM in Form von Nahrungsergänzungsmitteln umstritten.

Wofür braucht der Körper Schwefel? 

Schwefel ist in unserem Körper an vielen wichtigen Stoffwechselprozessen beteiligt. Die Produktion von Hormonen und Enzymen sowie Aminosäuren wird von Schwefel unterstützt.

Bei welchen Beschwerden soll MSM helfen können?

Folgende Beschwerden sollen durch eine MSM-Wirkung behandelt werden können:

  • Arthrose, Arthritis oder allgemein Entzündungen/Schmerzen der Gelenke oder Sehnen
  • Verdauungsprobleme
  • Allergien
  • Harnwegserkrankungen
  • Entzündungen der Haut

Studienlage zu MSN

Forscher:innen haben mit verschiedenen Studien untersucht, ob organischer Schwefel tatsächlich eine positive gesundheitlich Wirkung auf Menschen haben kann. Einige Studien deuten an, dass MSM potenziell alternativ zu verschiedene Medikamenten eingesetzt werden könnte. Solange Methylsulfonylmethan aber nicht als Medikament zugelassen ist, dürfen keine Heilversprechen für das Pulver oder die Kapseln gemacht werden.

Indische Wissenschaftler:innen untersuchten im Jahr 2004 die MSM-Wirkung bei Arthrose–Patient:innen. Insgesamt nahmen 118 Proband:innen an der Studie teil, die in verschiedene Gruppen eingeteilt wurden. Über insgesamt zwölf Wochen nahmen die Teilnehmer:innen der ersten Gruppe täglich entweder 1500 Milligramm organischen Schwefel oder 1500 Milligramm Glucosamin ein. Eine zweite Gruppe bekam ein Kombi-Präparat aus beiden Stoffen, eine dritte Gruppe lediglich ein Placebo. Regelmäßig erfolgten über den Untersuchungszeitraum Kontrollen über Gelenkschwellungen, Entzündungen und das generelle Schmerzempfinden der Arthrose-Patient:innen.

Das Fazit: Die Teilnehmer:innen, die MSM erhalten hatten, gaben eine Verminderung des Schmerzempfindens um 52 Prozent an, bei der Gruppe, die Glucosamin bekommen hatte, waren es 63 Prozent. Die Proband:innen mit dem Kombipräparat gaben einen um 79 Prozent verringerten Schmerzwert an, auch Gelenkschwellungen und Entzündungen hatten demnach nachgelassen. Die Forscher:innen schlossen aus dem Untersuchungsergebnis, dass es eine positive MSN-Wirkung gegen Schmerzen bei Arthrose geben könnte. Aber: Die Untersuchung wurde nicht von unabhängigen Expert:innen geprüft. Auch durch die verhältnismäßig geringe Anzahl an Proband:innen ist das Ergebnis mit Vorsicht zu betrachten.

MSM-Wirkung: Welche Lebensmittel enthalten Methylsulfonylmethan?

Folgende Lebensmittel enthalten MSM:

  • Obst und Gemüse
  • Nüsse
  • Fleisch
  • Fisch
  • Hülsenfrüchte

MSM-Wirkung: Informationen zur Einnahme 

MSM kann in Form von Pulver als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Wenn es präventiv eingesetzt werden soll, ist eine kontinuierliche, tägliche Einnahme einzuhalten. Starte zunächst mit einer schwachen Dosierung, um Nebenwirkungen wie Verdauungsprobleme oder Entgiftungserscheinungen zu vermeiden. Nimm das Pulver mit etwas Saft oder Wasser ein, um den eher bitteren Geschmack von MSM zu verbessern.

Die richtige Dosierung von MSM

So solltest du MSM einnehmen:

  • Erste 4 bis 5 Tage: 0,75 g
  • Weitere 4 bis 5 Tage: 1,5 g
  • Weitere 4 bis 5 Tage: 2,25 g
  • Danach: 3 g

Informationen zur Ernährung bei Arthrose bekommst du hier. Wie du dir selber einen gesunden Ernährungsplan erstellen kannst, der die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln überflüssig machen könnte, zeigen wir dir ebenfalls. Hier erklären wir außerdem die Pfefferminztee-Wirkung und die ayurvedische Ernährung.

Wenn du dich mit anderen über deine Ernährung austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Quellen

Arbeitskreis Lebensmittelchemischer Sachverständiger: Stellungnahme 2016/42: Gelenkpräparate als Nahrungsergänzungsmittel mit zugelassenen gesundheitsbezogenen Angaben in Bezug zu Bindegewebe, Knorpel oder Knochen

Verbraucherzentrale: MSM – hilft die Schwefeltherapie bei Arthrose?

Brigitte

Mehr zum Thema