Schmerzen in den Beinen: Woher kommen sie?

Schmerzen in den Beinen können vielfältige Ursachen haben. Welche typischen Gründe es gibt und wie du die unangenehmen Beschwerden schnell wieder loswirst, erfährst du hier.

Erst ist es nur ein leichtes Kribbeln, dann ein Stechen in den Muskeln: Schmerzen in den Beinen können sich nicht nur auf sehr unterschiedliche Art und Weise bemerkbar machen, sie haben auch viele mögliche Ursachen. Häufig sind die Beschwerden der Beine nur ein Zeichen von kurzzeitiger Überlastung, zum Beispiel wenn man Muskelkater nach dem Sport hat. Oder man hat schwere Beine, weil man den ganzen Tag durch die Stadt gelaufen ist. In der Regel verschwinden solche Gliederschmerzen nach ein bis zwei Tagen von selbst wieder. Aber so einfach wie mit Muskelschmerzen ist es leider nicht in allen Fällen. 

Schmerzen in den Beinen: Ursache der Symptome 

Wenn klar ist, dass eine Überlastung nicht der Grund für die Schmerzen in den Beinen sein kann, müssen wir auf Spurensuche gehen. Folgende Ursachen für Beinschmerzen sind typisch: 

  • Verletzungen wie Knochenbrüche, Knie-Verletzungen, Bänder- oder Sehnenriss 
  • Schwache Venen beziehungsweise Venenschwäche 
  • Krampfadern 
  • Durchblutungsstörungen 
  • Thrombose und Embolien 
  • Gelenkverschleiß (Arthrose oder Rheuma) 
  • Entzündungen 
  • Gicht 
  • Osteoporose

Außerdem ist die Ursache für die Schmerzen nicht immer im Bein selbst zu finden – die Beschwerden bei einer Hüfterkrankung beispielsweise können auf den Oberschenkel ausstrahlen. Wenn du unsicher bist, woher die Beinschmerzen kommen, solltest du sie unbedingt ärztlich untersuchen lassen. 

Muss ich wegen meinen Beinschmerzen eigentlich immer zum Arzt? 

Gerade bei akutem Schmerz gibt es einige Anzeichen, die auf eine ernste Erkrankung hinweisen und von einem Arzt untersucht werden sollten. Dazu zählen: 

  • Starke, langanhaltende Schmerzen 
  • Geschwollene Gelenke, die sich übermäßig warm anfühlen 
  • Schwer einschätzbare Schmerzen nach einem Unfall oder einer Verletzung 

Was hilft gegen Bein- und Gliederschmerzen? 

Gegen starke Beinschmerzen helfen entzündungshemmende Medikamente, die es sowohl in Tabletten- als auch in Salbenform gibt. Gerade bei Kniegelenksbeschwerden ist es sinnvoll, eine Salbe aufzutragen und das Gelenk dann mit einer Bandage zu stabilisieren. Ansonsten werden Schmerzen in den Beinen anhand der Ursache behandelt: Krampfadern und schwache Venen zum Beispiel durch Kompressionsstümpfe oder operative Maßnahmen, Brüche lassen sich schienen. Zusätzlich gibt es einige Maßnahmen, die bei fast allen Gelenk- und Gliederschmerzen Linderung verschaffen können: 

  • Kälte- oder Wärmebehandlungen (je nach Ursache, erkundige dich bei deinem Arzt) 
  • Physiotherapie 
  • Bewegung (besonders gelenkschonende Sportarten wie Schwimmen und Walken) 
  • Wasser- und Bädertherapie

Im Artikel “Was tun gegen Gelenkschmerzen“ findest du noch mehr Tipps, die bei Beschwerden helfen!

VIDEOTIPP: Ischias: So stoppt ihr den Schmerz in einer Minute!

Ischias

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Neuer Inhalt