Wim Hof Methode: Nichts für Warmduscher!

Er klettert auf den Mount Everest, läuft in der Wüste ohne zu trinken und hält Weltrekorde im Eisbad – wir stellen dir Wim Hof und die Wim Hof Methode vor.

Wim Hof Methode: Wer ist überhaupt Wim Hof?

  • Ein 1959 in Limburg geborener niederländischer Extremsportler
  • 26 internationale Rekorde im Aushalten von extremer Kälte
  • Lief Marathons am Polarkreis und in der Wüste Namib
  • Erklomm in zwei Tagen in Shorts und Schuhen bekleidet den Kilimandscharo
  • Entwickelte die Wim Hof Methode (Atemtechnik und Kälteerfahrung)
  • Kann bewusst über Hyperventilation seinen Puls und die Adrenalinausschüttung steigern
  • Laut Studien konnte bei ihm keine spezielle körperliche Disposition festgestellt werden

Wim Hof Methode: So funktioniert die Atemübung

Idealerweise führst du die Atemübung gleich morgens nach dem Aufstehen aus. Sie dient als Meditation, die aus der tibetischen Tradition entnommen wurde.

Wichtig: Am besten gehst du die Atemübung zwei bis viermal nacheinander durch. Aber auf jeden Fall an einem sicheren, bequemen Ort. Nicht während einer sportlichen Betätigung oder in Bewegung.

  1. Tief Atmen: Du forderst deinen Atem mit 30 tiefen Atemzügen. Atme dabei weniger tief aus als ein, sodass du immer etwas Atem in deinem Körper behältst.
  2. Atem anhalten: Nach 30 Atemzügen hältst du die Luft an, solange du kannst. Gerade als Einsteiger wirst du es nicht viele Minuten schaffen, aber 1 Minute ist schon ein guter Richtwert.
  3. Einatmen: Jetzt atmest du tief ein und hältst die Luft ungefähr 10 Sekunden ein.
  4. Ausatmen: Lasse die Luft komplett aus deinem Körper.

Wim Hof Methode: Vorteile der Kälte

Direkt nach der Atemübung kannst du dich einer weiteren Herausforderung stellen. Wenn wir unseren Körper mit großer Kälte konfrontieren, führt das automatisch zu folgenden Effekten:

  • Tiefere Atmung
  • Fettverbrennung wird angekurbelt
  • Hormonausschüttung
  • Förderung von Muskelwachstum
  • Heilung kranker Zellen und entzündungshemmend

Wim Hof Methode: Umgang mit Kälte

  • Wim Hof empfiehlt, sich auch in der kalten Jahreszeit dem Baden im Freien, beispielsweise einem See, auszuliefern. Dadurch passt sich der Körper besser den Temperaturen an und du kannst der Herausforderung des Winters und der Kälte besser begegnen.
  • Auch Eisbäder eignen sich perfekt dafür. Als Einstieg empfiehlt sich jedoch die tägliche kalte Dusche.
  • Fachsprachlich wird von der kalten Thermogenese gesprochen, wenn es um den Wirkmechanismus der Kälte auf unseren Körper geht. Der Mensch hat 125 Kilometer Blutgefäße im Körper, die von Muskeln umgeben sind.
  • Diese erfahren durch Kälte einen Stimulationseffekt. Dieser führt zu einem niedrigeren Puls, der positiv auf dein Hormonlevel und deine Stressresistenz einwirkt.

Wim Hof Methode: Herausforderung kalte Duschen

  1. Dusche erst warm und drehe die Dusche dann für 30 Sekunden auf kaltes Wasser.
  2. Starte damit, das kalte Wasser von der dem Herzen gegenüberliegenden Seite von oben auf den Körper zu nehmen.
  3. Mit der Zeit kannst du die Phasen der kalten Dusche auf eine oder auch zwei Minuten ausdehnen.
  4. Wim Hof selbst duscht nach eigenen Angaben jeden Tag drei Minuten kalt und zwar direkt nach dem Aufstehen.

Du interessierst dich für Achtsamkeitstechniken? Vielleicht möchtest du die Osho-Meditation oder die Vipassana-Meditation ausprobieren. Oder darf es gleich eine Auszeit im Kloster sein?

Du möchtest dich über kaltes Duschen oder Formen der Entspannung austauschen? Dann schau doch mal in unserer Brigitte Community vorbei.

Videotipp: Anti-Stress-Übung Fitness

Fitness: Anti-Stress-Übung

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.