Stress bewältigen: Alle Tipps auf einen Blick

Stress ist eigentlich eine natürliche Reaktion des Körpers: Werden Stresshormone ausgeschüttet, konnten unsere Vorfahren binnen Sekunden entscheiden, ob sie bei Gefahr kämpfen oder fliehen sollten. In der heutigen Zeit haben wir zwar nicht mehr mit Säbelzahntigern zu tun, aber dafür mit der Hektik des Alltags. Wir sind rund um die Uhr erreichbar und versuchen, unser Privatleben mit unserem Job zu vereinbaren. Das kann uns unter dauerhaften Stress setzen – und der ist ungesund, was sich schon nach kurzer Zeit durch verschiedene Beschwerden bemerkbar macht. Häufige erste Stress-Symptome sind beispielsweise Schlafstörungen, ständige Gereiztheit und verschiedene Magen-Darm-Beschwerden.
Stress bewältigen: Hilfreiche Tipps
Zum Glück sind wir dem Dauerstress nicht ganz wehrlos ausgesetzt! Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, durch die sich Stress bewältigen lässt. Dazu zählen beispielsweise Entspannungstechniken wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung oder Mentales Training. Auch Meditation ist hervorragend geeignet, um besser mit Stress umgehen zu können. Wie man Meditation lernen kann und was du über Meditation für Anfänger wissen solltest, erfährst du hier.
Kann Stress auch etwas Gutes sein?
Tatsächlich kann kurzzeitiger Stress uns helfen – denn er stärkt unsere Konzentrationsfähigkeit und spornt uns zu Höchstleistungen an. Warum Positiver Stress noch gesund sein kann, erfährst du hier.