VG-Wort Pixel

Schimmelgefahr! Das Bio-Apfelmark der REWE-Eigenmarke wird zurückgerufen

Vorsicht beim Bio-Apfelmark der REWE-Eigenmarke.
Vorsicht beim Bio-Apfelmark der REWE-Eigenmarke.
© Shutterstock
Das Bio-Apfelmark der REWE-Eigenmarke wird zurückgerufen. Der Grund ist ein möglicher Verderb durch Schimmel oder Hefebildung vor dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums.

Die ODW Lebensmittel GmbH ruft "aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes" das Apfelerzeugnis zurück. Dabei handelt es sich um das Apfelmark der Marke REWE bio im 700-Gramm-Glas mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 10. März 2024 und der EAN 4388844008571. Andere Chargen sind nicht betroffen.

Wegen möglicher Schimmelbildung: Bio-Apfelmark von REWE wird zurückgerufen

Der "Grund hierfür ist ein möglicher Verderb des Produktes durch Schimmel oder Hefebildung (Vergärung) vor Ablauf des angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatums", heißt es in der Pressemitteilung. Das Produkt wird weiträumig in allen REWE-Märkten in Deutschland verkauft.

Nach eigenen Angaben habe das Unternehmen umgehend reagiert und das betroffene Produkt unmittelbar aus dem Verkehr nehmen lassen. Es wird vorsorglich von dem Verzehr des Produktes abgeraten.

Der Bio-Apfelmark von REWE kann in jedem Geschäft ohne Bon zurückgegeben werden

Kund:innen können das Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne die Vorlage des Kassenbons. Das Unternehmen entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.

Das Gefährliche an Schimmel ist nicht der ekelerregende Pilz, der sich auf einigen Lebensmitteln bildet, sondern die Sporen. Diese können entweder eingeatmet werden oder befinden sich nicht sichtbar im Rest des Nahrungsmittels.

Das bedeutet, dass Schimmel nicht immer leicht zu erkennen oder zu schmecken ist. Die Schimmelsporen können bereits Gifte entwickelt haben, bevor für das Auge überhaupt etwas sichtbar ist.

Verwendete Quellen: produktrueckrufe.de, test.de

slr Brigitte

Mehr zum Thema