VG-Wort Pixel

Diese Übungen sorgen für Entspannung


Dieses Augentraining entspannt die Augen - ideal für einen klaren Blick und für alle, die vor dem Bildschirm arbeiten. Drei Übungen.

Augen-Rallye

Diese Übungen sorgen für Entspannung

Das erste Augentraining lockert die Augenmuskeln und sorgt für eine aktive Entspannung der Augen.

In aufrechter Position Arm vor die Nase strecken, Daumen nach oben. Wählen Sie jetzt 5 Objekte, die auf der Blicklinie liegen: vorn die Nasenspitze, dann der Daumen des ausgestreckten Armes, dahinter drei weiter entfernte Punkte. Richten Sie nacheinander den Blick auf die verschiedenen Objekte, und lassen Sie den Blick dort jeweils für einige Atemzüge verweilen. Erst jeweils ein Auge mit der Hand verdecken. Zum Schluss mit beiden Augen von Punkt zu Punkt wandern und in der Ferne enden.

Schmetterlingsblinzeln

Diese Übungen sorgen für Entspannung

Fördert die Produktion von Tränenflüssigkeit, gegen trockene Augen.

Kopf aufrecht halten, Gesichtsmuskeln entspannt, Unterkiefer locker. Öffnen und schließen Sie beide Augenlider, etwa 10- bis 20-mal hintereinander. Die Lidbewegungen sollten sanft und mühelos sein wie bei einem Schmetterling, der seine Flügel schnell bewegt. Machen Sie danach eine kurze Pause. Anschließend noch 3- bis 4-mal wiederholen. Mehrmals täglich.

Palmieren

Diese Übungen sorgen für Entspannung

Entlastet die Augen und führt zu tiefer Entspannung.

In bequemer Haltung die hohlen Handflächen wie kleine Zelte über die geschlossenen Augen legen, so dass kein Lichtstrahl hineinfällt. Dabei weder die Augen berühren noch die Augenbrauen runterschieben. Achten Sie darauf, dass der Nacken lang ist und die Schultern außen unten bleiben. Für 10 ruhige und tiefe Atemzüge verweilen, danach die Augen geschlossen lassen und Hände wegnehmen. Warten Sie einen Moment, beginnen Sie sanft zu blinzeln, und lassen Sie dann die Augen aufgehen. Mehrmals am Tag wiederholen.

Konzept und Text: Petra Otto Ein Artikel aus BRIGITTE BALANCE 01/09

Mehr zum Thema