Fit im Kopf - in nur fünf Minuten

Mit diesen drei Übungen werden Sie wieder fit im Kopf. Sie gleichen Spannungen aus, verbessern die Sauerstoffversorgung des Körpers und fördern die Konzentrationsfähigkeit.

Hand aufs Knie

Aktiviert und harmonisiert beide Gehirnhälften.

Aufrecht auf die vordere Stuhlkante setzen. Die Arme mehr als schulterweit geöffnet nach oben strecken, Füße sind fest am Boden, Knie über der Fußmitte. Abwechselnd mit jeder Hand das gegenüberliegende Knie berühren. Dazu das jeweilige Bein etwas anheben und die Hand zum Knie führen. Für ein paar Atemzüge halten, evtl. sanft Hand und Knie gegeneinanderdrücken. Oberkörper bleibt aufrecht. Die Übung kann auch im Stehen ausgeführt werden. Wiederholung: 3- bis 5-mal je Seite.

Essen vor Yoga? Frag die Yoga-Lehrerin!

Liegende Acht

Balanciert rechtes und linkes Gesichtsfeld aus und stimuliert beide

Im Sitzen oder Stehen den rechten Arm auf Schulterhöhe nach vorn führen, Hand locker geschlossen, Daumen zeigt nach oben. Nun mit dem Daumen vor dem Brustkorb eine große liegende Acht "zeichnen". Kopf aufrecht und gerade halten, der Nacken ist entspannt. Möglichst nur mit den Augen der Bewegung folgen: Seitenwechsel, dann mit gefalteten Händen und beiden Armen ausführen. Wiederholung: Je 5-mal.

Fingerdrücken

Belebt die Atmung und schafft einen klaren Kopf.

Im Sitzen oder Stehen die Daumen und Zeigefinger spreizen und Fingerkuppen flächig gegeneinanderdrücken. Der Druck sollte nicht zu stark und nicht zu sanft sein, Fingergelenke nicht überstrecken. Spüren, wie der Atem durch die Nase ein- und ausströmt und Kopf- und Schulterbereich belebt. Wiederholung: 7-10 Atemzüge.

Ein Artikel aus BRIGITTE Balance 01/08 Übungen: Petra Otto Illustrationen: Gesa Sander
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.