VG-Wort Pixel

Reste-Häkeln So zauberst du aus Wollresten dekorative Blümchen

Reste-Häkeln: Blümchen aus Reste-Wolle
© Thomas Neckermann
Halt, stopp! Deine Wollreste müssen nicht mehr im Müll landen. Wir haben die perfekte Lösung zum Verwerten.

Du brauchst:

Wollreste in verschiedenen Farben, Stärken und Qualitäten, passende Häkelnadel, Schere, Stopfnadel.

Wenn du dann noch weißt. wie feste Maschen, Stäbchen, Luft- und Kettenmaschen gehen, wird‘s ganz easy.

So geht’s:

Für die Blätter eine beliebig lange Luftmaschenkette (LMKette) anschlagen.

1. Reihe: In die erste Masche (M) 1 feste Masche (fM) häkeln, in die nächste 1 halbes Stäbchen (hStb), in die darauffolgenden M bis zur vorvorletzten M jeweils 1 Stäbchen (Stb) oder, wenn es ein dickes Blatt werden soll, 1 Doppelstäbchen (DStb) nehmen. In die vorletzte M 1 hStb, in die letzte M 3 fM.

2. Reihe: Die Arbeit von dort aus wenden und von der anderen Seite des Blattes ebenso arbeiten, diesmal auch in die LMKette vom Anfang, aber um die noch freie Maschenschlaufe. Mit einer Kettmasche (KM) die letzte M an erster M der 1. Runde (Rd) schließen.

Für Blüten mit 3 Blättern in einem Fadenring mit 6 fM (oder Stb) beginnen, mit KM schließen. 3 LM, mit KM an übernächster M befestigen, insgesamt 3 Mal um jeden Bogen 1 fM, 3 Stb, 1 fM, mit KM zwischen den Blättern befestigen. Rundherum wiederholen.

Für größere Blüten um jeden Bogen z. B. 1 fM, 1 hStb, 2 Stb, 2 DStb, 2 Stb, 1 hStb, 1 fM arbeiten. Für Blüten mit 4 Blättern mit 8 fM beginnen.

Dieser Artikel erschien ursprünglich im Guido Heft Nr. 11/2021.

Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido