VG-Wort Pixel
Anzeige

Kappadokien & Pamukkale Naturerlebnis Türkei: Abenteuertrip mit Aussicht

Beeindruckende Natur: die Berge von Kappadokien
Beeindruckende Natur: die Berge von Kappadokien
© Adobe Stock
Ein bisschen Abenteuer, ein bisschen Geschichte und ganz viele spektakuläre Ausblicke – warum ein Kurztrip in die Türkei perfekt für eine Auszeit mit den besten Freundinnen ist.

Wie kleine bunte Tupfer tanzen sie entlang der Bergkuppen den Horizont entlang: Die Heißluftballons, die über die türkische Region Kappadokien fliegen, setzen sich zu einem fantasievollen Postkarten-Panorama zusammen. Von diesem Bild einmal ein Teil sein: ein Traum, der sich ziemlich unkompliziert erfüllen lässt. Gerade wenn in Deutschland langsam der Herbst einkehrt und das graue Nieselwetter anfängt, auf die Stimmung zu schlagen, ist der Zeitpunkt für einen kulturellen Kurztrip in die Türkei perfekt.

Geschichte trifft Panorama
Einfach die liebsten Freundinnen zusammentrommeln, in den Flieger nach Kayseri steigen und sich auf ein kleines Abenteuer einlassen. Denn in Kappadokien gibt es Inspiration pur: Sowohl die eindrucksvolle Natur von Zentralanatolien wie auch die spannenden Geschichten der antiken unterirdischen Städte erlauben einen Einblick in fremde Welten und helfen dabei, den Alltag ganz schnell hinter sich zu lassen. Am besten bucht ihr eine organisierte Tour, um keine Highlights zu verpassen und euch ganz auf die tollen Landschaften und Sehenswürdigkeiten konzentrieren zu können. Die Fahrt von Kayseri dauert rund eine Stunde, doch schon unterwegs gibt es einiges zu entdecken. Und seid ihr erst mal angekommen, kann das Erlebnis so richtig losgehen.

Wo die Natur die Regeln schreibt
Die Hochebene von Kappadokien ist von zwei Vulkanen umgeben, die auch für die einzigartige Landschaft hier verantwortlich sind. Die Tuffasche, die sie einst ausspuckten, verwandelte sich im Laufe der Zeit zu Tuffgestein, das von Wind und Wetter geformt wurde und die sogenannten berühmten Feenkamine – kegel- und säulenförmige Gebilde – schufen. Hier entstanden im 5. bis 14. Jahrhundert außerdem unterirdische Städte, vor allem von Mönchen erschaffen, um sich vor Feinden zu verstecken. Die wohl berühmtesten unter ihnen sind Göreme und Derinkuyu, die auch heute noch besichtigt werden können. Eindrucksvolle Gewölbe, Kirchengebäude und Wohnstätten zeugen von vergangenen Zeiten.  Absolutes Highlight in Kappadokien ist aber natürlich die Ballonfahrt, die einen einzigartigen Blick von oben bietet. Ob zum Sonnenaufgang oder -untergang: Dieses Erlebnis bleibt für immer in Erinnerung.

UNESCO-Weltkulturerbe: die Kalksinterterrassen von Pamukkale
UNESCO-Weltkulturerbe: die Kalksinterterrassen von Pamukkale
© Adobe Stock

Naturdenkmal in Weiß
Lust auf noch mehr Abenteuer? Dann ist ein Ausflug nach Pamukkale – von Antalya etwa drei Autostunden entfernt – genau das Richtige. Die weißen Kalksinterterrassen mit den heißen Thermalquellen sind weltweit bekannt, ein echtes Naturspektakel und nicht umsonst UNESCO-Weltkulturerbe. Selbst im Herbst und Winter kann man hier noch in den anliegenden Becken baden und die spektakuläre Aussicht genießen. Außerdem lohnt es sich, die nahe gelegene antike Stadt Hierapolis – gegründet 190 v. Chr. – zu erkunden: Hier könnt ihr in einem antiken Pool zwischen römischen Säulen umherschwimmen. 

Und wie kommen wir dahin?
Die deutsch-türkische Airline SunExpress fliegt täglich von vielen deutschen Flughäfen direkt nach Kayseri – inklusive Freigepäck & nonstop ab 79,99 Euro.

Flexibel buchen, sicher reisen

Damit die Vorfreude sich nicht in Stress verwandelt, bietet SunExpress in diesen unsicheren Reisezeiten viel Flexibilität. Im SunClassic- und SunPremium-Tarif sind Umbuchungen und Stornierungen bis kurz vor Abflug bereits enthalten. Gegen einen kleinen Aufpreis geht das dank der Corona-Care-Garantie auch im SunEco-Tarif. Freier Mittelplatz gewünscht? Natürlich auch kein Problem. Mit SunFares könnt ihr euch euren ganz persönlichen Flugtarif zusammenstellen.

Mehr Infos unter: sunexpress.com