VG-Wort Pixel

Guter Style oder Modesünde? Darf man Gold- und Silberschmuck kombinieren, Guido?

Gold- und Silberschmuck darf man ruhig miteinander kombinieren.
© KK_face / Shutterstock
Für viele ist es das absolute No-Go, andere finden, dass es ein schönes Zusammenspiel gibt: Ob man Gold- und Silberschmuck zusammentragen darf – daran scheiden sich die Geister. Doch was sagt eigentlich Guido Maria Kretschmer dazu?

Es ist einer der häufigsten Kritikpunkte, wenn eine Kandidatin bei "Shopping Queen" von ihren Mitstreiterinnen bewertet wird: Sie trägt Gold- und Silberschmuck zusammen. Entweder hat sie Ringe in Silber und Gold an den Fingern, trägt goldene Creolen und eine silberne Kette oder ihr Schmuck ist komplett in Gold gehalten, die Schnalle ihres Gürtels aber Silber. Das alles geht für manche GAR NICHT. Und dabei geht es scheinbar nicht so sehr um einen persönlichen Geschmack – viele Kandidatinnen sind offensichtlich der Meinung, dass es sich dabei um das vermeintliche ungeschriebene Mode-Gesetz "Gold und Silber dürfen niemals miteinander kombiniert werden" handelt. Oft wird dies sogar zum Anlass genommen, der Kandidatin ein paar Punkte abzuziehen, obwohl das Outfit insgesamt eigentlich ganz gut war. 

Doch ist das wirklich so? Wir haben Guido Maria Kretschmer gefragt, ob er auch findet, dass Silber und Gold nicht zusammen passen. Er muss es ja wissen. Immerhin hat er ein extrem modisches Feingefühl und kreiert selber eine Schmucklinie.

Gold und Silber – das passt!

"Das geht natürlich", so Guido. Immerhin seien es "Zwei Edelmetalle, die zusammengehören." Ganz im Gegenteil zur Meinung einiger Kandidaten, findet der Designer sogar, dass sich daraus ein schönes Wechselspiel ergeben kann. Allerdings sollte man beim gleichzeitigen Tragen von Gold- und Silberschmuck ein paar Regeln befolgen.

  • Der Schmuck sollte nicht zu grob sein. "Trägt man also ein schweres großes Kreuz in Silber und dann noch etwas sehr Großes in Gold dazu, sieht das meist nicht aus. Aber wenn der Schmuck sehr fein ist, geht das auf jeden Fall. Je feiner, desto besser."
  • Keine geschwärzten Metalle miteinander kombinieren. "Das sieht zusammen nicht schön aus."
  • Keine Steine. Kommen auch noch (womöglich farbig unterschiedliche) Steine ins Spiel, wird es schwierig.

Bei Guido würde es also keine Abzüge geben, wenn eine Kandidatin Silber- und Goldschmuck miteinander kombiniert.

Natürlich gilt aber auch hier: Der eigene Geschmack ist der, der zählt. Jede/r sollte nur das tragen, mit dem sie/er sich auch wohl fühlt. Stellen sich dir die Nackenhaare auf, wenn du silberne und goldene Ketten layerst, dann solltest du es lieber lassen. Ein absolutes Fashion-No-Go ist es aber nicht.

rbr Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido