VG-Wort Pixel

Power- statt Problemzone Guido Maria Kretschmer: 3 Styling-Tipps für Frauen mit breiten Schultern

Guido Maria Kretschmer
© Jan Rickers / Guido
Geschenke statt Problemzonen, das hören wir doch gern. Guido Maria Kretschmer hat mit uns über vermeintliche Makel gesprochen – die gar keine sind, wenn wir sie richtig stylen. Diesmal geht's um: breite Schultern.

Ach, Guido. Da trauen wir uns, mit einem Star-Designer über unsere Problemzonen zu sprechen – und kommen nicht mit einem Styling-Tipp zurück, wie wir sie verstecken, sondern wie wir sie sogar extra in Szene setzen können! Mit seinem Charme schafft es Guido Maria Kretschmer immer wieder ganz nebenbei, unsere Selbstzweifel in Selbstbewusstsein zu verwandeln. In unserer Reihe "Guidos Problemzonenrat" haben wir ihn also nacheinander mit ein paar gängigen Körpermerkmalen konfrontiert, die von uns selbst gern als "Makel" bezeichnet werden – und die er für uns kurzerhand in ein Geschenk verwandelt, das es lediglich richtig einzupacken gilt.

Breite Schultern sind ein großes Geschenk! Weil sie zeigen, dass man stabil im Leben steht. 

Und womit legen wir los? Mit breiten Schultern, die manche Damen durchaus veranlassen, von schulterfreien Tops und Kleidern lieber Abstand zu nehmen. Alles Quatsch, denn laut Guido Maria Kretschmer haben auch diese Körperteile ruhig mal ein wenig Sonnenlicht verdient, schließlich tun sie tagtäglich etwas für uns: "Breite Schultern sind ein großes Geschenk! Weil sie zeigen, dass man stabil im Leben steht", räumt Guido erst mal unsere Zweifel vom Tisch.

Verständnis hat er trotzdem, wenn insbesondere große Frauen sich neben Höhe auch noch um ihre Breite sorgen. Brauchen sie aber nicht: "Das ist für Frauen manchmal schwieriger, gerade wenn man sehr groß ist", sagt Guido, der aber direkt einen Styling-Tipp parat hat: "Breite Schultern schreien nach One-Shoulder. Das kann man sehr gut tragen!"

Layering geht sehr gut mit breiten Schultern.

Wer breite Schultern hat, muss diese also keinesfalls verstecken. Im Gegenteil, gerade besondere Schnitte können den Oberkörper wunderbar in Szene setzen: "Man kann auch sehr gut mit U-Boot-Ausschnitten und fließenden Wasserfall-Dekolletés arbeiten, die einem so über die Schulter hängen. Das sieht sehr schön aus", rät Guido weiter. "Auch Layering geht sehr gut mit breiten Schultern."

Na, da räumt der Designer aber ganz schön mit unseren Mode-Mythen auf. Und wir lernen: Was wir bislang vermieden haben, kann sogar gerade gut für uns sein! Einzig vor zu hoch geschlossenen Kragen und Querstreifen könne man sich hüten, wirft der Designer noch ein. Ansonsten fällt ihm aber nur Positives zu der vermeintlichen Problemzone ein: "Ansonsten braucht man keine Schulterpolster, ist doch super!“ Und die liegen schließlich auch wieder im Trend.

mjd Guido


Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido