VG-Wort Pixel

Guido Maria Kretschmer verrät So stylst du den Zebra-Trend auf deiner Alltags-Safari 2023

Zebra-Trend: Frau im Zebra-Look
© Krakenimages.com / Adobe Stock
Der Zebra-Trend kommt 2023 zurück – und Guido Maria Kretschmer hat uns die wichtigsten No-Gos und Styling-Tipps dazu verraten.

Neues Jahr, neuer Trend? 2023 grüßt uns eher eine alte Verwandte aus der Familie Animal-Print. Es ist die kleine Schwester des Leo-Looks – und die hat es definitiv verdient, dieses Jahr raus aus der Safari in den Großstadtdschungel getragen zu werden. Wir tragen jetzt Zebramuster!

Der Vintage-Trend kommt in leicht veränderter Optik zurück, es handelt sich laut Guido Maria Kretschmer nämlich um das "modern interpretierte Zebramuster, nicht das klassische". Sprich: Es darf gerne wellig, bunt und wild werden!

Der Zebra-Trend kann nicht nur in Schwarz-Weiß bestechen, sondern kommt dieses Jahr auch in knalligen Kombinationen aus Neon und Schwarz um die Ecke. Damit dir dabei nicht die Augen flirren (was bei Zebras in der Natur übrigens genauso als Tarnung gewünscht ist), hat Guido ein paar Styling-Tricks für deine Alltagssafari parat.

Guido Maria Kretschmer verrät die (No-)Gos im Zebra-Trend

Wie wir es von Guido kennen, redet er nicht lange um den heißen Brei herum: "Es ist auf jeden Fall ein Muster, das Größe schafft", sagt er, was eben auch bedeuten kann: "Bei schlechter Beleuchtung, wenn du im Büro sitzt und so eine Bluse anhast, kann das schon daneben gehen – du bist eben nicht in der Serengeti!"

Und wie umgeht man es, wie das Zebra im Porzellanladen da zu stehen, Guido? "Ich finde es oben besser als unten, wenn ich ehrlich bin", rät er, "es ist ein großflächiges Muster, da bieten Rücken und Oberkörper die bessere Bühne, an den Beinen kann es ein bisschen Unruhe schaffen." Wir haben verstanden: Hosen im Zebra-Look können ein wenig auftragen. Das Muster zieht eben alle Blicke auf sich, was man für sich nutzen – und die Stellen betonen kann, die man selbst am liebsten hat.

Guido Maria Kretschmer empfiehlt, sich erst einmal in kleinen Pieces an den Trend heranzutrauen: "Es ist immer leichter, Zebra als Effekt einzusetzen, als all-over. Ich glaube, das ist das Geheimnis. Das Zebra kann ganz anders aussehen, wenn es zum Beispiel nur als kleine Strickjacke daherkommt."

Und wie sieht es mit den Farben aus? Zuletzt macht Guido noch Mut, das Zebra-Muster mal aus dem gewohnten Umfeld zu holen und mit neuen Tönen zu experimentieren: "Also ich finde es am schönsten in hellen Tönen", so der Designer. Zarte Creme- und Beige-Töne wirken elegant und fügen sich ganz natürlich in die Alltagsgarderobe ein.

Es ist auf jeden Fall eine spannende und interessante Alternative", schließt Guido ab und dem können wir nur zustimmen.

Guido

Mehr zum Thema

Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido