VG-Wort Pixel

Herbstmode 2021 Die 6 wichtigsten Trends für die kalte Jahreszeit

Herbstmode 2021: Grüner Hosenanzug
© Victoria Chudinova / Shutterstock
Ja, ist denn schon wieder Winter? Noch nicht ganz, ihr Lieben. Aber all die wunderschönen neuen Trends für die kalte Jahreszeit will Guido euch unbedingt jetzt schon zeigen!

Hurra, lang lebe das Tragbare! Angesagt ist jetzt vieles, was eigentlich schon lange da, aber etwas in Vergessenheit geraten ist. Etwa der gute alte Brit-Chic. Die Engländer sind schräg, haben Humor und einen unverwechselbaren Look. Wolle mit Karos und Country-Charme, Hütchen obendrauf und keine Angst vor roten Loafers oder Söckchen in den Pumps. Auch der klassische Businesslook ist kein Unbekannter. Nur haben Corona und Homeoffice unser Arbeitsleben durcheinandergeworfen. Modisches, das früher maximal beim Abendessen getragen wurde, gibt es schon morgens im Büro. Regeln ändern sich. 

Auch beim Aviator-Style liegt die grenzenlose Freiheit liegt nicht mehr über den Wolken. Pilotenbrillen und Overalls im "Top Gun"-Look, Spacegirls in Metallic mit coolen Fliegerjacken – ein Geschwader in modischer Mission richtet keinen Schaden an! Mein lieber Opa Heinrich war Förster. Ihm widme ich die Farbe Grün. Passend zur Stimmung im Land hat die Mode sich ihr verschrieben: Saftiges Grün trifft auf etablierte Wald- und Wiesentöne. Ein schöner Trend, der etwas sehr Innovatives in sich trägt und jedem Haut- und Haartyp steht. Bitte unbedingt versuchen! 

Boho und seine Freunde tanzen normalerweise durch den Sommer, jetzt sehnt sich die kalte Saison nach Inkamustern, Paisley und Lammfellimitationen. Geflochtenes und Gewebtes, Gestricktes und Genähtes halten zusammen, was eine Region auf dieser Welt hervorgebracht hat, um gut auszusehen. Wer den kommenden Winter ganz und gar nicht erwarten kann, wird den Trend »Skihase« lieben. Norwegerpullis mit Jeans und Fellboots sind perfekt zu matt glänzenden Steppjacken, -mänteln und sogar -minis. Kombiniert mit Wollstrümpfen und Mützen mit Ohrenklappen, ist dieser Look auf den Catwalks rauf und runter marschiert. 

Lauter frische Eindrücke, manches schon mal da gewesen. Nur ganz anders. Mode heißt, Neues zu wollen und Altes nicht zu vergessen. Viel Vergnügen!

Herbstmode 2021: Das tragen wir dieses Jahr

New Business

Im Büro ist es längst vorbei mit der blaugrauen Nadelstreifentristesse. Denn auch in farbenfrohen Looks kann man seriös wirken und ordentlich was bewegen. Der Mix aus soften Pastells, pudrigen Nuancen und knalligen Akzenten wirkt durch hochwertige Materialien und klare Schnitte nicht nur modisch absolut kompetent. Geht nicht ohne: Eine edle, aber geräumige Tasche für Laptop und Co.

Aviator

Für die grenzenlose Freiheit auch unterhalb der Wolken werden maskuline Klassiker wie die Pilotenjacke mit superfemininen Teilen gebrochen. Durch Metalliceffekte oder knallige Farbtupfer zu handfester Workwear entsteht ein starker Look mit viel Pioniergeist. Geht nicht ohne: Lederjacke mit Lammfellkragen oder ’ne coole Bomberjacke.

Brit-Chic

Dass der Look des britischen Land-adels gerade jetzt so angesagt ist, kann doch kein Zufall sein … mit Tartankaros, Blümchenkleidern und classy Accessoires schicken wir eine modische Message über den Ärmelkanal: Mode verbindet – Brexit hin oder her. Je wilder der Mix von Muster und Materialien, desto moderner wirkt das Outfit. Geht nicht ohne: Karo ist Queen!

Skihase

Gesteppte Wattierungen sind nicht mehr nur Jacken und Mänteln vorbehalten. Step(p) by Step(p) plustern sich auch Röcke, Hosen und Taschen auf. Zusammen mit Teddyfell und dicker Wolle die Garantie für einen mollig warmen Winter. Für den sportlichen Twist im Look sorgen Anleihen aus dem Wintersport, wie Steghosen und große Sonnenbrillen. Geht nicht ohne: Rautenstepp.

Grüne Welle

In der Farbpsychologie steht Grün für Schönes wie Hoffnung, Gesundheit und Harmonie. Da kann es doch nicht schaden, sich von Kopf bis Fuß in all seinen Nuancen in der grünen Farbskala zu kleiden. Wem das doch zu viel des Guten ist, kombiniert neutrale Farben wie Schwarz, Cremeweiß oder Cognacbraun. Und: Schon ein kleines Accessoire gibt Hoffnung für einen gelungenen Look. Geht nicht ohne: Tja … Grün.

Winter-Boho

Im Sommer sind lässige Maxikleider im Hippielook, Patchworkstoffe und Paisleymuster nicht wegzudenken. Der edle Stilmix lässt sich aber auch prima in den Winter mitnehmen. Wir addieren dafür einfach kuschelige Ponchos oder Fellwesten und tauschen die Sandalen gegen coole Boots. Die Farbwelt bleibt soft und erdig. Geht nicht ohne: Traditionelle Ethno-Prints.

Dieser Artikel erschien ursprünglich im Guido Heft Nr. 10/2021.

Guido

Mehr zum Thema

Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido