VG-Wort Pixel

Kissenschlacht bei Guido Drei Modelle zum Nachnähen

Anleitung: Guidos selbstgenähte Kissen
© Jona Laffin / Guido
Quadratisch, gemütlich, ganz leicht nachzumachen. Mit Karokissen im Brit-Chic wird jede Ecke deines Zuhauses schnell zur Cozy Corner.

Fransen-Kissen

Größe 
50 × 50 CM

Material
Karoschal mit Fransen (ca. 65 × 150 cm), passendes Nähgarn, Kisseninlett (50 × 50 cm), Schere

Anleitung
Den Schal doppelt legen, sodass die Fransenkanten aufeinanderliegen, dann die Längsseiten zusammensteppen. Auf rechts wenden und anschließend auf beiden Längsseiten 4 cm breit absteppen. Kisseninlett einlegen und die Fransenkante nach vorn umklappen

Tipp
Schalgrößen können sehr variieren, die Absteppungen an den Längsseiten entsprechend an die Inlettgröße anpassen. Eventuell auch eine zusätzliche Naht auf der linken Seite dort einplanen, wo der Schal zur Hälfte gefaltet ist. Das um­ zuklappende Stück sollte ca. 25 cm breit sein

Gestricktes Kissen

Größe 
50 × 50 CM

Material
Garn von Rico Design, Qualität „Essentials Super – Super Chunky“ (50 % Wolle, 50 % Acryl; Lauflänge ca. 100 m/100 g): 200 g in Dunkelgrau Nr. 07, je 100 g in Beige Nr. 02, in Beere Nr. 11 und in Lachs Nr. 23, Rund­ stricknadel 10, dicke Sticknadel ohne Spitze, Kisseninlett (50 × 50 cm)

Grundmuster
In Runden glatt rechts FARBFOLGE Je 1 Runde in Beere, Dunkelgrau, Lachs, Dunkelgrau, Beere, Dunkelgrau, Lachs, Dunkelgrau, Beere, dann 5 Runden in Dunkelgrau, 3 Runden in Beige, 5 Runden in Dunkelgrau. Gesamte Farbfolge noch 2­mal wiederholen. Die senkrechten Linien werden im Maschenstich aufgestickt.

Maschenprobe
13–14 Runden à 8–9 Maschen = 10 × 10 cm

Anleitung 
82 Maschen in Dunkelgrau anschlagen, 1 Runde in Dunkelgrau stricken, in der Farbfolge weiterstricken. Bei 50 cm Höhe (= 67 Runden) die Maschen locker abketten. Für den Maschenstich das Teil so hinlegen, dass der Farbwechsel an der rechten Bruchkante ist. Die senkrechten Linien, jeweils 2 Linien in Beere und Lachs im Wechsel, im Maschenstich aufsticken. Begonnen wird an der rechten Bruchkante, in der 2. Masche vom Farbwechsel aus in Beere. Zwischen den einzelnen Linien ist jeweils 1 Masche, zwischen den Doppellinien liegen 9 Maschen. Die Kissen­ vorderseite endet mit einer Lachsdoppellinie und 1 Masche (= linke Bruchkante). Die Doppellinien auf der Rückseite farblich gegengleich zur Vorderseite arbeiten. Bei den Linien jeweils nach einer aufge­stickten Masche immer 1 Runde überspringen. Das fertig bestickte Strickteil spannen und unter feuchten Tüchern trocknen lassen. Die obere Hüllennaht schließen, das Kisseninlett einlegen und die untere Öffnung zunähen.

Violettes Kederkissen

Größe 
40 × 65 CM

Material 
Karowollstoff (60 × 140 cm, Rückseite schwarz), Kordel (0,6 cm Ø, 220 cm lang), schwarzer Reißverschluss (50 cm lang), passendes Nähgarn, Schere, Kisseninlett (40 × 65 cm)

Anleitung
Aus dem Karostoff jeweils 2 Teile in Kissengröße plus 1,5 cm Nahtzugabe rundherum zuschneiden. Dran denken, dass später die Strei­fenmuster beim Zusammennähen der Quadrate genau zusammenstoßen müssen. Für den Keder einen 4 cm breiten, kissenumfang­ langen (plus Nahtzugabe) Schrägstreifen aus der Stoffrückseite zuschneiden. Der Streifen kann auch aus mehreren Teilen zusammengesetzt werden. Der Länge nach zur Hälfte falten, in den Bruch die Kordel legen und den Streifen dicht an der Kordel entlang zusammensteppen, Nähfuß nach links stellen oder halben Steppfuß benutzen. Die Kissen­ teile rechts auf rechts aufeinanderlegen und an 3 Seiten zusammensteppen, dabei den Keder in der Naht mitfassen. Bei der 2. Längsseite den Keder nur an der Kissenvorderseite ansteppen. In die Öffnung den Reißverschluss nähen, offene Nähte zusammensteppen, wenden. Kisseninlett einlegen.

Dieser Artikel erschien ursprünglich im Guido Heft Nr. 03/2019.

Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido