VG-Wort Pixel

Es wird bunt Guido Maria Kretschmer verrät die 5 Schmucktrends für 2022

Guido Maria Kretschmer
© Jan Rickers / Brigitte
Das neue Jahr ist da und wir wollen von Guido Maria Kretschmer wissen: Wie sehen die Schmucktrends 2022 aus? Der Designer gibt uns eine funkelnde Vorschau, auf welche Accessoires wir uns freuen dürfen.

Hurra, 2022 ist da! Nach den Anstrengungen der letzten zwei Jahre freuen sich einige von uns auf einen Neuanfang. Wir wollen positiv in die Zukunft blicken und uns das neue Jahr so schön wie möglich machen. Dabei darf man ruhig etwas neugierig sein – schließlich hält ein neues Jahr tatsächlich immer so einige Überraschungen und neue Trends bereit. 

Guido Maria Kretschmer hat als Designer mittlerweile nicht nur Mode und Möbel entworfen, sondern auch schon eine eigene Schmuck-Kollektion auf dem Markt. Zum Jahresanfang wollten wir ihn also ein wenig aushorchen – welche funkelnden Accessoires werden uns denn 2022 begleiten? Im Interview hat er daraufhin gleich fünf neue Schmuck-Trends vorhergesagt.

5 Schmucktrends für 2022 

Statement-Schmuck

"Ich glaube, dass Schmuck gerade wieder ein bisschen größer wird", sagt Guido Maria Kretschmer, "die letzten Jahre war es sehr fein und filigran, jetzt kommt der Statement-Schmuck zurück." Es darf also wieder glitzern und groß sein, von Creolen bis Kettenanhänger.

Royale Broschen

Na, das Schmuckstück hätten wir ja fast vergessen! Dabei ist es ein wahrer Hingucker. Guido Maria Kretschmer sagt für 2022 ein Revival der Brosche hervor: "Das fänd ich schön. Wie bei Kate Middleton."

Mehr ist mehr

"Bei Schmuck ist es immer ein Wandel zwischen weniger und mehr", erklärt der Designer uns und wie wir schon in puncto Statement-Ketten gelernt haben, darf es dieses Jahr wieder etwas mehr werden. Das gilt auch für den Haarschmuck: "Auch in den Haaren gibt es wieder einen Trend zu größeren Teilen im Zopf", sagt Guido Maria Kretschmer uns. Ob Blume oder Haarband –trau dich!

Die Steine sind zurück

"Was jetzt auch kommt sind die Steine. Klassisch, aber auch in Neuinterpretation", verrät Guido Maria Kretschmer. Insbesondere als Anhänger machen sich Steine gut, sie wirken besonders und doch nie overdressed. Auch hier wird es laut Guido wieder bunt: "Schmuck darf auch wieder farbiger sein, finde ich."

Ein Stück Geschichte

In den letzten Jahren haben viele Menschen gemerkt, wie wichtig Familie ist. Deswegen geht der Trend jetzt auch wieder Richtung Schmuck mit Geschichte. "Man schätzt das Wertige wieder, es ist auch wieder die Zeit für Erbschmuck", sagt Guido Maria Kretschmer und freut sich über die Entwicklung: "Omas Armband, Mamas Ring, es gibt so schöne Stücke, die man weitertragen kann – auch im Sinne der Nachhaltigkeit.“

mjd Guido

Mehr zum Thema

Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido