VG-Wort Pixel

Anleitung zum Seesack nähen So näh ihr euch einen großen Seesack

Aye, Käpt'n: Seesack mit Lederhenkel
© Julie Hoesch
Willst du einen Seesack nähen? Gut, dass Guido Maria Kretschmer uns zeigen kann, was man dabei beachten muss, damit die Anleitung gelingt.

Du brauchst:

  • (Individuell) bedruckter Baumwollstoff (hier von: stoffn.de. Dort kann man jedes Motiv einscannen oder downloaden und aus verschiedenen Stoffqualitäten wählen). Die Größe der Tasche sollte sich nach der Motivgröße richten. Hier:
  • 2 Teile in jeweils 48 cm x 36 cm,
  • 2 Seitenteile in jeweils 16 cm x 48 cm,
  • Boden in 16 cm x 36 cm (alles inkl. 1 cm Nahtzugabe),
  • 2 Lederstreifen in jeweils 4 cm x 55 cm,
  • 8 Buchschrauben
  • Lineal
  • Stecknadeln
  • Schneiderkreide
  • Schere
  • Garn
  • Nähmaschine
  • Locheisen Ø 5 mm
  • Hammer

So geht’s:

Alle Stoffteile zuschneiden. Vorder- und Rückseite mit dem Bodenteil rechts auf rechts zusammennähen, sodass ein langer Streifen entsteht. Die Seitenteile rechts auf rechts an die kurzen Seiten des Bodens nähen. Die Tasche verkehrt herum mit Nadeln feststecken, die Nähte schließen. Kanten säumen und Tasche wenden. Die obere Kante 3–4 cm doppelt einschlagen und rundherum steppen. Die Lederstreifen an jedem Ende jeweils zwei Mal lochen und die Position an der Tasche ­markieren. Die Tasche lochen und die Ledergriffe mit den Buchschrauben an der Tasche befestigen.

Dieser Artikel erschien ursprünglich in Guido Heft Nr. 11/2021.

Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido