VG-Wort Pixel

Artenvielfalt Finde deine Jeans

Artenvielfalt: Frauen in Jeans
© New Africa / Shutterstock
Rein, raus, gekauft: Schnell mal 'ne neue Jeans? Denkste! Der Weg dorthin kann steinig sein und voller Hindernisse. Am besten habt ihr also einen Schlachtplan parat.

Was darf's sein?

Überlegt zuerst, welcher Stil euch zusagt und vor allem schmeichelt. Klassiker sind Straight Cut Modelle, bei denen die Hosenbeine vom Oberschenkel bis zum Knöchel gerade geschnitten sind. Auch die Skinny Fit kann sich sehen lassen und eignet sich, um gezielt den Bauch zu kaschieren. Derzeit erleben wir aus den 70ern das Revival der Schlaghose: Zaubert lange Beine und einen schönen Po! Zum Liebling der Gen-Z zählen aktuell aber vor allem weit geschnittene Jeans.

Neben dem Stil spielt auch die Farbe eine Rolle. Die Waschung wirkt nämlich wie Contouring für die Beine: Je nachdem wie sie platziert ist, sehen die Beine schmaler aus. Die Frage, die man sich vor dem Kauf stellen sollte lautet also: Was möchte ich erreichen?

Auf deiner Höhe

Low, midi oder doch lieber high? Diese Frage ist ausschlaggebend, um herauszufinden, was kaschiert oder betont werden soll. Low sitzt auf den Hüftknochen, weshalb der Schnitt ideal für schlanke Frauen ist. Am besten trägt man diese Leibhöhe zu weiten Pullovern. Die High Waist geht über den Bauchnabel und kaschiert den Unterbauch. Gleichzeitig schafft sie auch eine umwerfende Silhouette, indem die Taille durch den hohen Bund betont wird –ideal für kurvige Frauen. Ein Zwischending gefälligst? Dann ist Medium Rise optimal. Sie sitzt knapp unter dem Bauchnabel und lässt sich dadurch zu beinah allen Oberteilen stylen.

Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido