VG-Wort Pixel

Gegensätze ziehen sich an So stylst du die Kombi Blazer und Hoodie

Gegensätze ziehen sich an: Das Styling mit Blazer und Hoodie ist unser neuer Office-Look
© Jeremy Moeller / Getty Images
Schick und cosy ist unser Liebelingsmatch für lange Tage im Office. Gegensätze ziehen sich nun mal an. Und Kompromisse beim Styling? Machen wir nicht!

Früher beherbergte mein Kleiderschrank Blazer in allen Farben und Ausführungen: mit gerafften Ärmeln, mit Knopf, mit Reißverschluss, leichter Wasserfallkragen oder gecropped. Getragen wurden sie alle, geblieben sind heute allerdings nur zwei. Ein Vintage-Piece im Leomuster, ein oversized Seconhand-Piece mit Schulterpolstern in dunkel-kariert. Weniger Ballast, doch gleichzeitig mehr Gewicht, mehr Tiefe. Da geht das Styling ohne Aufwand locker von der Hand – vor allem, wenn's in Richtung Trendkombi Blazer und Hoodie geht. 

Vor dem Zwiebellook ist nach dem Zwiebellook

Für Vielschwitzer:innen ist hier Achtung angesagt! Aus eigener Erfahrung, kann ich sagen: Finger weg von synthetischen Stoffen – außer ihr habt eine kleine Mini-Dusche im Auto eingebaut. Greift am besten zu Baumwoll-Hoodies. Und einem Deo, dem ihr vertraut. Es gibt nämlich nichts nervigeres, als sich selbst müffelnd in der Ecke wahrzunehmen, während eine dicke Schweißperle die Achsel entlang kullert.

Dicker Hoodie, dünner Hoodie?

Checkt die Außentemperatur, bevor ihr diese Entscheidung trefft. Greift bei anliegenden Blazern und angenehmer Wetterlage ruhig zu dünnen Hoodies. Gecropped sind sie eine lässige Wahl zur Highwaist Jeans und dem Lieblingssneaker. Bei dicken Hoodies müsst ihr unbedingt darauf achten einen oversized Blazer zu wählen, damit sich nicht alles knubbelt. Auf Zwicken und Zwacken haben wir nämlich definitiv keine Lust!

Spot on für...

... den auffälligen Kapuzenpullover oder den lockeren Wildblumen-Blazer? Letzteres sticht besonders hervor in der Kombination mit einem einfarbigen Hoodie: schwarz, weiß oder grau. Ihr habt die Wahl. Wer einen unübersehbaren Pulli trägt und den abmildern möchte, greift jedoch lieber zu einem Blazer in gedeckten Farben. Beide Looks lassen sich sportlich mit Jeans oder Plisserock stylen. Verzichtet in der Übergangszeit auf Jacken und Mäntel, damit die Sweater-Blazer-Kombi so richtig zur Geltung kommt.

Guido

Mehr zum Thema

Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido