VG-Wort Pixel

Fake Fur 3 Styling-Alternativen, die Echtpelz alt aussehen lassen

Fake Fur: Frau mit rotem Webpelzmantel
© Victoria Chudinova / Shutterstock
Ein absolutes No-Go? Echtpelz kaufen! Denn es gibt zahlreiche Styling-Alternativen, die sowohl Tier als auch Portemonnaie euch danken werden.

Pelz ist eine der ältesten Bekleidungsformen der Menschen. Damals als wir noch Jäger:innen und Sammler:innen waren und die gesamte Beute verwertet haben, war es auch ökologisch für unsere Umwelt tragbar. Wie fatal wäre es, wenn wir als Konsumgesellschaft mit einer Weltbevölkerung von knapp 7,9 Milliarden Menschen jede:r einen neuen Echtpelz-Mantel zulegen wollen würden? Enorm! Das haben auch viele Designer:innen im Modekosmos erkannt und verwenden nun ausschließlich Kunstpelz für ihre Kollektionen. Zum Glück: denn Tierleid gibt es nun wirklich genug auf der Welt.

Fake Fur: So gelingt das kuschelige Styling

Richtig shoppen

Fake Fur ist immer so eine Sache: entweder sieht er super aus oder man wirkt nach ein paar Wochen wie ein verfilztes Wollknäuel. Um einen Fehlkauf zu vermeiden, gibt's einige Kleinigkeiten, auf die wir achten können. Eine schlechte Qualität der synthetischen Fasern kann beispielsweise auf der Haut zu Irritationen und Juckreiz führen. Je weicher sich die Fasern anfühlen, desto besser also. Für einen authentischen Look sollten die Fasern nicht alle gleich lang sein und möglichst schnell wieder nach dem Sitzen oder Anfassen ihre Ursprungsform annehmen – lauft im Geschäft also ruhig ein bisschen herum und testet.

An den richtigen Stellen 

Der Charme der goldenen Zwanziger kehrt zurück und bringt Mäntel mit Kunstpelzbesatz in neuem Licht zum Strahlen. Ob nur am Kragen oder auch an Ärmeln und Saum: Der Glamour-Effekt ist nicht zu verleugnen. Sowohl in verspielten als auch klassischen Farben verleihen wir einem schlichten Outfit schnell das gewisse Etwas. Designerin Charlotte Simone ist bekannt für ihre hochwertigen Kollektionen aus Kunstpelz, die bereits an Promis wie Miley Cyrus oder Adriana Lima gesichtet wurden.

Der kann immer

Trends kommen und gehen, einige werden aber auch zur Standardausstattung: wie der Teddy Coat. Einerseits muss man hier nicht viel beachten, andererseits ist er der perfekte Alltagsmantel. Beige, Schwarz oder Weiß sind die klassischeren Alternativen, doch für Experimentierfreudige gibt's dieses Piece noch in vielen weiteren Farben. Mit Sneakern und Boots kombiniert bildet er mit der Jeans einen lässigen Look für's Büro, der uns warm durch die kalte Zeit bringt.

Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido