VG-Wort Pixel

Guido deckt Styling-Mythen auf 5 Trends, die kurvige Frauen sehr wohl tragen können

Guido Maria Kretschmer
© Gisela Schober / Kontributor / Getty Images
Kurvige Frauen können keine Gürtel tragen – und erstrecht keine kurzen Tops? Im Interview macht Guido Maria Kretschmer Schluss mit veralteten Styling-Mythen.

"Das kann ich doch nicht tragen!", hören wir andere – und uns selbst – oft sagen. Na klar kannst du das, antwortet Guido Maria Kretschmer daraufhin gerne. Denn im Laufe der letzten Jahre haben sich so manche Mode-No-Gos eingeschlichen, deren Existenz völlig unberechtigt ist. Das gilt insbesondere für kurvige Frauen, die oft den Eindruck haben, die aktuellen Trends seien für sie nicht gemacht. Kaum verwunderlich, so lange wir auf den Laufstegen und Werbungen nur unrealistische Schönheitsideale sehen …

Zum Glück gibt es da Designer wie Guido Maria Kretschmer: Er weiß, dass Mode nicht nur für den Laufsteg, sondern vor allem für den Alltag gemacht wird. Und dass Menschen in all ihren Facetten schön sind, egal ob schmal, kurvig, groß oder klein. Diese empowernde Mentalität bekamen wir auch wieder in unserem Gespräch zu spüren. Im Interview hat Guido nämlich nebenbei einfach mal ein paar Fashion-Mythen aufgedeckt, wie wirklich nicht mehr aktuell sind.

Also: Schluss mit dem Versteckspiel, fangen wir endlich an, unsere schönen Kurven zu betonen! Wie das geht? Guido Maria Kretschmer verrät vier Trends, die kurvige Frauen sehr wohl tragen können. 

5 Trends, vor denen kurvige Frauen keine Angst haben sollten

Kastige Oberteile

Kastig und kurvig, geht das gut zusammen? Aber ja, rät Guido Maria Kretschmer: "Ich glaube, dass kurvige Frauen keine Angst vor kastigen Teilen haben sollten. Gerade wenn es kastig und etwas länger wird, macht das immer einen guten Moment." Auch kastig-geschnittene Strickwaren, wie Pullover und Cardigans, können gut kombiniert werden: "Gerne auch übereinander, asymmetrisch, vorne kürzer, hinten länger."

Crop-Tops

Zugegeben: die meisten Frauen über 18 und ohne Britney-Spears-Six-Pack schrecken vor superkurzen Oberteilen eher zurück. Völlig falsch, findet Guido Maria Kretschmer. Wer hat denn gesagt, dass nur ein flacher Bauch gezeigt werden darf? Kurven sind doch mindestens genauso schön anzuschauen. Deswegen macht der Designer Mut: "Und: keine Angst vor croppigen Teilen! Das ist auch eine Message!" Einzig eine Einschränkung fällt ihm ein, nämlich wenn man mit großer Oberweite ausgestattet sei: "Das ist nur nicht möglich, wenn man sehr, sehr viel Busen hat. Und für die, die viel Busen haben, gibt es dafür aber Mäntel, die schön geschnitten sind und einen schönen Nacken haben."

Große Muster

"Die großen Plus Girls sind nicht gemacht für diese ganz kleinen Müsterchen, die so rumfliegen", winkt Guido Maria Kretschmer ab. Dafür darf es grafisch und knallig werden, wenn es um Muster geht, und die kann man sehr wohl  mit Kurven tragen: "Die können groß sein, plakativ sein, da gibt es gerade auch so schöne verschiedene Farben." Aber kleine Karos? "Besser weglassen."

Hohe Gürtel

"Ich finde dieser Satz 'Keine Gürtel für Plus-size-Frauen' ist überhaupt nicht mehr angesagt!", beschwert sich der Designer im Gespräch. Im Gegenteil, hohe Gürtel können sogar eine schöne Figur machen, insbesondere wenn sie mit abfallenden, fließenden Stoffen kombiniert werden. Seine klare Empfehlung: "Tragt die Gürtel. Unter großen Busen kann ein Gürtel auch hoch getragen werden, das muss nicht immer auf Taille sein."

Klobige Schuhe

Wer große Füße und keine feinen Feen-Fesseln hat, traut sich oft nicht an auffallendes Schuhwerk. "Es heißt ja auch oft, ja, die großen Frauen können eben keine klobigen Schuhe tragen. Auch Quatsch!", klärt Guido Maria Kretschmer auf, "die können genauso gut diese wunderbaren Loafer mit Kreppsohlen tragen. Sie müssen nur gucken, dass sie darauf nicht so lange Hosen tragen, sie brauchen den Knöchel noch viel mehr als die Schlanken.“

Danke Guido!

Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido