VG-Wort Pixel

Styling Guido Maria Kretschmer, können Kurvige Knallfarben tragen?

Guido Maria Kretschmer
© Joern Pollex / Getty Images
Der Frühling wird bunt, haben wir gehört, genauso wie den gängigen Mode-Mythos, dass Kurvige von Knallfarben lieber Abstand halten. Sag mal, lieber Guido, stimmt das überhaupt?

Guido Maria Kretschmer hat es uns gerade erst verraten: Im Frühling wird farblich so einiges los sein, wir können uns quasi durch die gesamte Farbpalette der Tulpen kleiden. Schön! Säße da nicht manchen von uns direkt ein Teufelchen auf der Schulter, das uns ins Ohr flüstert: Das kannst du doch unmöglich tragen! Wieso? Na, weil wir uns für nicht passend, unsere Oberschenkel zu breit, unsere Oberweite zu groß oder unsere Hüfte zu ausladend halten. Da ist es wieder, das kleine "zu", das sich mit medialen Schönheitsidealen und Mode-Mythen in unseren Kopf geschlichen hat und uns nun das Leben schwer macht. Einer dieser Glaubenssätze lautet: wer "zu" kurvig ist, kann doch keine Knallfarben tragen und seine Kurven damit wohlmöglich auch noch betonen. Na, wo kämen wir denn da hin! 

Ein Glück, dass wir für solche Fragen Guido Maria Kretschmer an der Seite haben. Er weiß, mit welchen Problemchen wir uns rund um unsere Körper manchmal herumschlagen – und auch, dass viele solcher Mode-Mythen, was man dürfe und was nicht, längst überholt sind. Wir haben bei ihm einfach mal nachgefragt, was Kurvige mit den Knallfarben dieses Jahr so anstellen können. Und tada, seine fantastische Antwort kommt prompt:

Ich glaube, dass Kurvige alles dürfen!

Also: Niemand hat uns vorzuschreiben, wie wir uns zu kleiden haben, egal ob kurvig oder nicht. Guido Maria Kretschmer ermutigt Menschen vor allem dazu, das zu tragen, in dem man sich wohlfühlt. Wenn es überhaupt eine Regel für Kurvige gäbe, dann wäre es diese: "Das Einzige, was Kurvige nicht dürfen, ist negieren, dass sie kurvig sind", sagt Guido.

Stattdessen kann man seine Kurven ruhig betonen! Schließlich können sie mit den richtigen Farben wunderbar in Szene gesetzt werden. Weil sich manche Menschen aber lange in schlichten, unauffälligen Tönen versteckt haben, fällt dieser Umbruch manchmal gar nicht so leicht. Für sie hat Guido einen Rat, wie man jetzt Farbe in seine Garberobe integrieren kann: "Für alle, die jetzt damit starten mögen, würde ich mit Rottönen anfangen. Rot und Kurven passen sehr sehr gut zusammen!"

Wer in der Farbwelt schon zu Hause ist, kann gern auch mutiger werden. Hier können übrigens auch Menschen mit wenig Kurven profitieren, die sich ein paar mehr Rundungen wünschen würden: "Dann gibt es Farben, bei denen die Kurve natürlich etwas mehr wird – das sind Gelbtöne, aber auch Flieder macht schnell ein bisschen mehr – die das aber gut hinbekommen", erklärt Guido uns. So ist letztendlich für jede:n von uns etwas dabei – egal ob kurvig oder nicht.

mjd Guido


Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido