VG-Wort Pixel

Strandgefühle Mit diesen Pieces gelingt euer Beach-Styling

Strandgefühle: Mit diesen Pieces seid ihr schnell beach-ready
© PR
Sommer, Sonne, Sand. Ob Workation oder doch lieber Vacation – mit diesen Pieces seid ihr auf jeden Fall für den Strand gewappnet.

Die gängige Reaktion auf ein Beach-Motto lautet oftmals "Och, nö! Gar keine Lust auf Bikini und Unterwäsche". Verständlich. Denn das heißt auch, sich im wahrsten Sinne des Wortes vor Fremden etwas nackig zu machen. Gegebenenfalls sich den eigenen Unsicherheiten zu stellen und zu bemerken, dass wir unser Leben nicht von ihnen bestimmen lassen dürfen. Dass wir viel mehr als unsere Körperform und Kleidergröße sind. 

Für Nachhilfe in "Selbstbewusst und -bestimmt das Leben genießen" wenden wir uns an die Sängerin Lizzo. Im Boot, im Sand, im Pool: Show yourself off. Und zwar so wie es EUCH gefällt und ihr euch wohl fühlt. 

Dress up 

Wenn's an den Strand geht, darf es schnell und unkompliziert sein. Wer möchte sich schon in der prallen Sonne in oder aus einer Jeans kämpfen? Wir nicht! Hier kann gerne ein T-Shirt-Kleid oder Lieblings-Slipdress her, das praktischerweise auch als #anyoccasiondress seinem Namen alle Ehre macht. Gleichzeitig lässt es sich so klein falten, dass ihr problemlos Stauplatz in der Tasche findet. Probiert sonst auch transparente Tunikas oder grobmaschige Oversize-Tanks. Eine andere Alternative sind Hemdblusenkleider. Über einem Bikini oder Badeanzug sehen sie aufgeknöpft lässig aus. Perfekt, um nach dem Schwimmen am Strand entlang zu schlendern.

Es ist Sommer, aber die Bräune lässt auf sich warten? So schminkst du dir schnell eine natürliche Sommerbräune

Designpunkte

Wer mit Sneakern an den Strand geht, hat die Aufgabe nicht verstanden oder möchte vielleicht einfach einen Sandkasten mit nach Hause nehmen. Aber wie wäre es mal mit etwas Ausgefallenem statt den gängigen Flip-Flops? Seit 2014 überzeugt das schwedische Streetwearlabel Axel Arigato mit minimalistischen Pieces, die im Handumdrehen ein Statement setzen. Dass sie sich jetzt neben Sneakern auch offenen Schuhen widmen, kommt da wie gerufen für den nächsten Strandausflug. Ihr neues Modell Delta reinterpretiert den Flip-Flop mit stylischen Plateau-Elementen. Zehentrenner, Riemen und Sohle haben die Charakteristika des Klassikers, nur dicker und größer. So kann's vom Citytrip direkt an den Strand gehen und danach weiter zum Dinner! Dafür wie gut es eurem Fuß danach geht, übernehme ich keine Haftung!

Schmeißt rein!

Und zwar alles: Sonnencreme, Handtuch, Decke, Drinks, Naschereien. Die "Overpacker" unter uns sollten bei der Größe der Tasche darauf achten, sich nicht mitreißen zu lassen. Nicht der gesamte Hausstand muss mit. Wirklich nicht. Denn 10kg Gewicht sind bei praller Sonne – und auch sonst – nicht empfehlenswert. Alternativ könnt ihr natürlich auch zu einem kleineren Modell greifen. Ob das hilft? Probiert's aus.

Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido