VG-Wort Pixel

Verreisen im Sommer Guido, was gehört auf jeden Fall in den Koffer?

Kofferpacken für den Sommerurlaub
© Dragana Gordic / Adobe Stock
Du packst deinen Koffer für deinen Sommerurlaub und bist am Verzweifeln? Manchmal ist es gar nicht so einfach zu entscheiden, welche Teile am besten mit sollten und welche lieber nicht. Wir haben Guido Maria Kretschmer gefragt, was auf jeden Fall mit sollte.

Da liegt er: Ein riesiger Klamotten-Haufen auf meinem Bett. Bestehend aus zahllosen Röcken, Shirts, Kleidern und Shorts. Ich habe komplett den Überblick verloren. All das passt auf gar keinen Fall in meinen Koffer, aber ich kann mich nicht so recht entscheiden, was ich mitnehmen soll. So geht es mir fast jedesmal, wenn ich für etwas länger als ein Wochenende verreise. Und für meinen Sommerurlaub ist es immer besonders schlimm.

Das Problem: Viele meiner Lieblingsteile kann ich nicht mitnehmen, weil sie komplett zerknittert sind, wenn ich sie nach meiner Ankunft aus dem Koffer hole. Mein schönes Jeanskleid knittert zwar nicht, ist aber definitiv viel zu schwer. Andere Kleidungsstücke wiederum sind zwar knitterfrei und leicht, lassen sich aber nur schwer kombinieren. Soll ich sie trotzdem mitschleppen, auch wenn ich sie vermutlich nur einmal anziehen werde?

Ja, das Ganze ist Jammern auf hohem Niveau, ich weiß. Schließlich befinde ich mich immerhin in der Position, überhaupt in den Urlaub fahren zu können. Man kann sich das Leben auch ganz schön schwer machen ...

Guter Rat ist bei meinem Luxus-Problemchen teuer. Zum Glück konnte ich Guido fragen, was er für meine Kofferpackerei empfiehlt.

Das ist DER Allrounder für den Urlaubskoffer

Und da ist er auch schon, der gute Rat, der mich ein bisschen weiter bringt. "Ich glaube, was ein super Allrounder ist, sind diese ganz leichten, plissierten Röcke", sagt Guido "Die sind super. Die kannst du ganz schön zusammenrollen. Die brauchen keinen Platz. Die kannst du abends und auch tagsüber ganz schön tragen." Und somit landet mein rötlicher Plissee-Rock mit Farbverlauf im Koffer, den ich schon ganz vergessen hatte und den ich aus der hintersten Ecke meines Schrankes fischen musste. Warum nur? Er ist doch so schön ...

Und was noch?

"Easy Sachen in leichten Single-Jersey-Qualitäten", empfiehlt Guido. "Was ein guter Moment ist, ist auch zwei, drei coole Kleider, ein cooler Gürtel. Mit einem Gürtel kannst du sehr, sehr viel machen."

Außerdem würde Guido auch auf ein paar gute Shorts (auch gern Jeans-Shorts) setzen sowie kurze Tops und Bandeaus, weil diese so vielseitig einsetzbar sind. 

Und tatsächlich: Nachdem ich mir diese Kleidungsstücke rausgefischt habe, liegen auf meinem Koffer-Stapel nur noch Teile, die ich gut untereinander kombinieren kann und die am Urlaubsort nicht völlig verschrumpelt ankommen. Sicherlich hat Guido damit das Rad nicht neu erfunden, aber ich hab ein bisschen Licht in meinen Klamotten-Dschungel bekommen. Danke, Guido!

rbr Guido


Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido