VG-Wort Pixel

Hmmm, das duftet aber! Für diese Zimt-Cantuccini brauchst du nur 6 Zutaten

Zimt-Cantuccini
© Kostina IG / Shutterstock
Mit einer Prise Zimt verfeinern wir eins unserer Lieblingsgebäcke und verleihen ihm gleich einen weihnachtlichen Touch: Tada, hier kommen einfache Zimt-Cantuccini, für die man weder Back-Talent noch mehr als sechs Zutaten benötigt.

Zur Adventszeit packt ja viele von uns das Backfieber – und zwar unabhängig davon, ob wir als geborene Bäckermeister:innen vom Himmel gefallen sind oder nicht. Das Resultat? Könnte unterschiedlicher kaum sein. Bei manchen entstehen so zart verzierte Plätzchen, dass man sich kaum traut, hineinzubeißen, bei anderen sieht man nach kurzer Analyse des Härtegrades und der Zahngesundheit aus Vorsicht heraus lieber davon ab. Zu schade, schließlich sind Kekse doch zum Genießen da. Und deswegen greifen wir dieses Jahr auf ein Rezept zurück, das absolut krisenfest ist (bei denen die Zähne aber trotzdem nicht allzu locker sitzen sollten).

Cantuccini sind traditionelle, italienische Kekse. Deren Konsistenz ist von Natur aus fest, so dass man sich um seine Backkünste kaum zu sorgen braucht. Die gehören so, ganz sicher. Knusprig und doch mürbe, so lautet das Geheimnis des feinen Mandelgebäcks und durch einen bestimmten Trick beim Backen ist das auch gar nicht so schwer erreichbar. 

Zur Weihnachtszeit wollen wir das Rezept dieses Jahr aber ein wenig verfeinern und um eine Zutat ergänzen, die aus dem Dezember kaum wegzudenken ist: Richtig, es ist der Zimt. Gepaart mit braunem Zucker verleiht er den Keksen sowohl eine dunklere Farbe als auch eine intensivere Geschmacksnote. Damit hätten wir übrigens bereits ein Drittel der Zutaten beisammen, für dieses Rezept braucht es nämlich wirklich nicht viel. 

Zutaten:

  • 250 Gramm Dinkelmehl
  • 2 TL Weinstein-Backpulver
  • 150 Gramm ganze Mandeln, ungeschält
  • 150 Gramm braunen Rohrzucker
  • 1-2 TL Zimt
  • 25 Gramm Margarine

Kleiner Tipp! Ein Rat, den Großmütter immer parat haben: An jede Süßspeise kommt eine Prise Salz. Sorgt für mehr Geschmack.

Zubereitung:

  1. Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben, nebenbei die Margarine erhitzen und verflüssigen.
  2. Margarine und 6-7 EL Wasser in die Schüssel geben und alles gut verkneten (nicht zu kurz, das Kneten ist ein wunderbarer Stressabbau!), Teig anschließend zu einer Kugel formen.
  3. Pause machen, Tee trinken – Teig in der Zeit 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Ofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft). Cantuccini-Teig in vier Portionen teilen und jeweils zu Rollen formen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ablegen und für die typische Form etwas platt drücken.
  5. 10 Minuten backen. Danach herausnehmen und kurz abkühlen lassen.
  6. Von den Rollen daumendicke Scheiben abschneiden. Einzeln erneut auf dem Backblech verteilen.
  7. Weitere 10-15 Minuten backen – fertig!

Übrigens: Guido Maria Kretschmer hat uns bei unserem letzten Gespräch verraten, wie sehr er Gebäck liebt – vor allem wenn es auf einem schönen Tablett serviert wird. Für das ultimative Guido-Gefühl richten wir die Zimt-Cantuccini also auch noch schön an und servieren sie so noch warm und duftend auf dem Silbertablett unseren Gästen.

mjd Guido

Mehr zum Thema

Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido