VG-Wort Pixel

Köstliche Abkühlung 10 Sommerrezepte von Oma, die uns bei Hitze erfrischen

Den Tag versüßen: Oma und Enkelin essen gemeinsam Eis
© kolinko_tanya / Adobe Stock
Wenn es draußen 30 Grad oder mehr sind, wird die Kochplatte schnell unser persönlicher Endgegner. Kalt soll es deshalb sein, leicht und erfrischend. Hier kommen einige von Omas Lieblingssnacks und -hacks bei Sommerhitze.

Das Hauptziel bei Sonne und steigenden Temperaturen: Lass bitte bloß die Wohnung kühl bleiben! Und wie schaffen wir das? Na mit erfrischenden Essensideen, die sich schon bei Oma bewährt haben.

Bei uns bleibt der Ofen aus, die Kochplatte ist nur für den Notfall – und wird am besten nur früh morgens oder spät abends in Gang gesetzt. Denn dann kann immerhin die Küchentür weit aufgerissen werden und die kühle Luft gegen den aufsteigenden Wasserdampf eingetauscht werden. Idealerweise noch mithilfe eines Ventilators, der im Türrahmen steht. Doch neben diesen kleinen Koch-Hacks für den Sommer hatte Oma auch immer leckere Speisen parat, die uns nicht den Schweiß auf die Stirn trieben. Hier kommen unsere Lieblinge:

Die besten Sommerrezepte unserer Großeltern

1. Obstsalat

"Kirschen, Himbeeren und Erdbeeren kamen direkt aus dem Garten unter die Wasserbrause – oder teilweise auch aus dem Garten direkt in den Mund. Das Obst bei Oma war immer supererfrischend und wurde klein geschnitten mit ein paar Kugeln Eis oder Vanillesoße genossen. Teilweise aufgepeppt mit Melone oder Banane aus dem Supermarkt. Perfekt nach einer (oft viel zu langen) Spielzeit in der heißen Sonne."

2. Kaltschale

"Frische Früchte, eine kühle Flüssigkeit, die den Hals und den Kopf erfrischt und natürlich: eine Menge Zucker. Was gibt es Besseres als diese Mischung? Für mich ist Kaltschale eine absolute Kindheitserinnerung und wurde immer fix zusammengerührt, wenn wir uns bei Oma zu Besuch ankündigten. Am Abend vorher wurde alles schnell zusammengerührt und landete über Nacht im Kühlschrank. Perfekt für den heißen Tag und superlecker."

3. Lieblingssalat

"Es ist kein Witz, aber der Salat meiner Oma war als wir Kinder waren, eine unserer absoluten Lieblingsspeisen. Einfach einen frischen Kopfsalat gewaschen und in dünne Streifen geschnitten, dazu saure Sahne mit etwas Zitronensaft cremig rühren und Zucker oder Süßstoff dazugeben, bis der Salat süß genug ist. Wer es noch nicht kennt, sollte süßen Salat meiner Meinung nach UNBEDINGT probieren. In meinem Kochbuch heißt das Rezept bis heute "Lieblingssalat" und ich persönlich habe jetzt auf jeden Fall schon wieder richtig Lust darauf."

4. Frischer Sirup von Oma

"Ob nun Holunderblüten, Rhabarber oder andere Zutaten aus dem Garten, meine Oma hat immer fleißig diverse Sirupsorten angemacht und uns später, als wir größer wurden, auch regelmäßig geschenkt. Als Kinder war es total cool mitzuhelfen, andererseits war aber auch klasse, den fertigen Saft einfach mit Mineralwasser zu genießen. Und auch die Zutaten aus dem Garten, die früh verarbeitet werden mussten, behielten so ihren Geschmack und ihre Frische in flüssiger Form bewahrt."

5. Pudding-Leckereien

"Vanillepudding mit Erdbeeren – das hat bei Oma immer für Erfrischung an heißen Tagen gesorgt. Durch die Früchte wird das Dessert superschnell zur sommerlichen Leckerei. Und es ist soooo einfach!"

7. Eisvariationen à la Oma

"Meine Oma hatte immer Eis in ihrer rieeesigen Gefriertruhe parat. Von Waffeleis über Eis am Stiel bis hin zu Behältern voller Vanille- oder Schokoeis. Die Auswahl war einfach herrlich! Am liebsten gab es bei uns Vanilleeis mit Früchten und einer kalten Schokosoße oder einen frischen Eiskaffee, ebenfalls mit Vanilleeis und natürlich einer Menge Sahne."

7. Karotten- und Gurkensalat

"Was gibt es erfrischenderes als erfrischende Gemüse- oder Obstsalate. Ein kalter Karotten-Apfelsalat (natürlich alles fein gehobelt) mit etwas Zitrone und Öl ist einfach ein absoluter Traum – und auch der Gurkensalat in fein gehobelten Scheiben mit klein geschnittenen Zwiebeln in Essig-Öl war immer ein absoluter Genuss."

8. Stracciatella-Creme und Schoko-Mousse

"Wenn ich eins von meiner Oma gelernt habe, dann das selbst machen, nicht immer sein muss. Bei ihr gab es oft die Stracciatella-Creme, angerührt aus der Tüte oder ein kühles Schoko-Mousse – und ganz ehrlich: Der Geschmack war PRIMA! Auch heute noch ist es für mich ein Snack, den ich gerne bei spontanem Besuch anrühre und der mir unfassbar gut schmeckt."

9. Frische Wassermelone

"Gegen den Durst im Sommer hatte meine Oma oft aufgeschnittene Wassermelonen für uns parat. Die wurden dann, um uns auszubremsen, direkt vor unsere Nase gestellt, damit wir uns kurz vom Spielen ausruhen und etwas Flüssigkeit zu uns nehmen konnten. Honigmelone war natürlich auch oft dabei."

10. Limonadenkreationen

"Meine Oma hat immer fröhlich Dinge zusammengekippt und irgendwie war es immer total lecker. Mineralwasser mit Basilikumblättern, etwas Thymian und Zitrone war beispielsweise eine ihrer Kreationen – oder es wanderte einfach frisches Obst ins Getränk, das kurzerhand zerdrückt wurde. Alles super."

Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido