VG-Wort Pixel

3-Zutaten-Rezept Die Zwetschgengranita versüßt uns den Sommerabschied

Zwetschgen-Granita
© CLAUDIASP / Shutterstock
Das Sommerende hat auch etwas Gutes – die Zwetschgen erreichen ihren Reife-Höhepunkt. Wir zaubern eine saftig-süße Granita aus ihnen.

Neigt sich der Sommer dem Ende zu, werden manche Menschen etwas melancholisch. Die Sonne packt ihre Koffer, nimmt die Leichtigkeit mit und lässt uns im Regen stehen, der den Sand von unserer noch warmen Haut spült. Nun mal nicht verzagen: Selbst wenn sich das sommerliche Wetter schnell vom Acker macht, bleibt uns noch genug Zeit dessen Früchte zu ernten. Genauer gesagt Zwetschgen.

Die kleinen Früchte sind ein Symbol für den Übergang der Jahreszeiten und werden üblicherweise zu Kuchen und Marmeladen verarbeitet, die uns den Winter über begleiten. Wir wollen jetzt aber noch ein wenig Sommergefühle aufrechterhalten und zelebrieren dessen Ende mit einem feinen Granita.

Granita, die dürften die einen oder anderen schon aus dem Italien-Urlaub kennen. Sie kommt als Mix zwischen Getränk und Eis daher und dürfte wohl die gehobene Variante des heutigen "Slushs" darstellen. Wir brauchen für unser Rezept aber weder Sirup noch Farbstoff, denn unsere Zwetschgen bringen ganz alleine genug Saft und satte Färbung mit sich.

Tatsächlich beinhaltet unser Rezept klassisch nur drei Zutaten, denn wir schöpfen die Natur dabei in vollen Kräften aus. Im Vordergrund steht bei unserer Zwetschgen-Granita die Frucht. Ihrem intensiven Geschmack helfen wir mit etwas Süße auf die Sprünge. Und damit die Vorfreude auf den Herbst nicht zu kurz kommt, darf sich durchaus eine Winter-Zutat ins Glas schleichen: Zimt sorgt für eine kulinarische Überraschung und passt hervorragend zur Zwetschge. Appetit bekommen? Na, dann ran an den Mixer. 

3-Zutaten-Rezept für zimtige Zwetschgen-Granita

Zutaten:

  • 500 Gramm Zwetschgen
  • 50 Gramm Ahornsirup oder braunen Zucker
  • 1 Zitrone
  • Zur Verfeinerung: 1 Prise Zimt und einen Schuss Pflaumenwein

Zubereitung

  1. Zwetschgen entsteinen, waschen und halbieren.
  2. Mit dem Zucker oder Ahornsirup vermischen und in einen Gefrierbeutel geben.
  3. Über Nacht einfrieren.
  4. Eine Zitrone auspressen und den Saft auffangen
  5. Den tiefgefrorenen Zwetschgen-Mix mit dem Saft der Zitrone in einen Mixer geben. Pürieren.
  6. In kleine Gläser füllen. Je nach Alkoholvorliebe einen Schuss Wasser oder Pflaumenwein dazu geben.
  7. Mit einer Prise Zimt verfeinern – fertig!
mjd Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido