VG-Wort Pixel

"Actions speak louder than words" Guido Maria Kretschmer, wie sorgt man in einer Beziehung für Frühlingsgefühle?

Guido Maria Kretschmer
© Enver Hirsch / Guido
Guido Maria Kretschmer ist glücklich verliebt – und das seit über 35 Jahren. Wir wollten von ihm wissen: wie sorgt man auch in langen Beziehungen noch für Frühlingsgefühle?

Wenn die ersten Krokusse aus der Erde sprießen, regt sich auch in der menschlichen Gefühlswelt etwas. Da hält man einen Tag das Gesicht mit geschlossenen Augen in die ersten Sonnenstrahlen, schon öffnet man sie wieder und ertappt sie dabei, wie sie munter ihren Mitmenschen hinterherschauen. Das Frühjahr steht für Neuanfänge, Hoffnung und naja – die Liebe. Und mit der neuen Motivation, die das Licht im Frühling mit sich bringt, bekommt man eben auch wieder richtig Lust, sich zu verlieben.

Das geht übrigens nicht nur Singles so. Auch Paare bekommen die frische Frühlingsluft zu spüren. Statt sich den Nacken zu zerren, um sich nach Anderen umzuschauen, kann man sich in einer Beziehung lieber gegenseitig den Kopf neu verdrehen. Denn auch nach Jahren kann man die neue Jahreszeit nutzen, um ein bisschen Schwung in die Liebe zu bringen. Wer aber bereits seit langer Zeit vergeben ist, weiß: das ist gar nicht so einfach, das anfängliche "frisch-verliebt-Gefühl" langfristig aufrecht zu erhalten. So viel sei verraten: das passiert auch nicht von selbst. Denn lange Liebe bedeutet aufrichtige Arbeit. 

Guido Maria Kretschmer, wie erhält man die Frühlingsgefühle in einer Beziehung?

Wie wir die Frühlingsgefühle auch nach Jahren noch zu neuem Leben erwecken können, wollten wir von Guido Maria Kretschmer wissen. Der Designer ist nämlich nicht nur in Sachen Mode ein Profi, auch in der Liebe kennt er sich ziemlich gut aus – schließlich sind er und Frank Mutters bereits seit knapp 38 Jahren ein glückliches Paar.

Wie können wir denn dafür sorgen, dass Frühlingsgefühle in der Beziehung aufkommen? "Man sollte sich immer vor Augen halten, dass man den anderen wertschätzt", rät Guido als erstes, "und wenn man das ein bisschen verloren hat, kann man probieren, sich neu zu verlieben." Und nein, nicht in jemand anderen, sondern in das Gegenüber! Das geht, indem man die Energie des Frühjahrs mal ganz in den:die Partner:in steckt und ihm:ihr so viel Liebe gibt, wie man sich selbst wünscht.

Diesen Fehler bitte vermeiden

Das sei übrigens einer der größten Fehler, den Paare begehen – wenn in die Beziehung Alltag einkehrt, suchen viele die Schuld beim Gegenüber: "Das machen viele Menschen falsch: sie machen sich dann Vorwürfe", warnt Guido, "du bist nicht mehr wie früher, du liebst mich nicht mehr, du begehrst mich nicht". Dabei könne man den Spieß ja auch einfach umdrehen. Und all die negativen Gedanken einfach mal in eine extra Portion Liebe stecken, die man dem:der Partner:in schenkt, um selbst etwas gegen den Alltagstrott zu tun: "Actions speak louder than words", sei laut Guido ein guter Reminder für solche Momente. Wie wäre es mit einem Frühstück am Bett? Gesten der Wertschätzung können die Frühlingsgefühle schnell wieder aufblühen lassen. 

Abschließend fasst Guido sein Rezept für die Liebe wiefolgt zusammen:

Mein Tipp ist, dass man den Partner immer ein bisschen besser findet als sich selbst. Dass man nicht nur sieht, was man selber gut kann, sondern eben auch Unterschiedlichkeit als Zugewinn nimmt. Ich glaube das ist das Ding: Interesse am Leben des anderen behalten.
mjd Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido