VG-Wort Pixel

Die Körpersprache der Liebe Körpersignale, die zeigen, dass jemand dich sehr gernhat

Diese Körpersignale sagen mehr als tausend Worte
Diese Körpersignale sagen mehr als tausend Worte.
© Yuliya Ochkan / Adobe Stock
Wenn du nicht sicher bist, ob jemand dich mag, achte einfach auf diese Körpersignale – sie sagen mehr als tausend Worte.

Die Liebe ist etwas Wundervolles und sie zeigt sich auf so vielen Ebenen – viel mehr, als wir spontan denken würden. Es gibt die lieben Worte, die sanften Blicke, die zarten Berührungen … kurzum: Die Sprache der Liebe ist eine ganz eigene! Das macht sie so spannend, wenn auch nicht unbedingt immer leicht zu lesen und zu hören. 

Ob man nun die ersten Dates mit einer Person hat, die man gernhat, oder sich nach Jahren des gemeinsamen Wegs doch noch einmal versichern möchte, dass die Gefühle über all die Zeit nicht abgestumpft sind: Es lohnt sich in verschiedenen Fällen, sich die Worte zu Herzen zu nehmen, die dein Gegenüber mit dem Körper spricht und nicht mit dem Mund. Wie die Körpersprache-Expertin Naz Brown gegenüber "Cosmopolitan" sagt: "Kommunikation ist zu 55 Prozent nonverbal, zu 38 Prozent verbal und nur zu sieben Prozent gesprochen. Wenn wir uns auf das verlassen, was die Leute sagen, haben wir nur sieben Prozent der Geschichte."

Grund genug also, sich die Körpersignale mal genauer anzuschauen, um festzustellen, ob dein Gegenüber etwas für dich empfindet.

Nicht jeder Mensch trägt das Herz auf der Zunge

Es gibt Menschen, die können ihre Emotionen gekonnt verbalisieren und ihre Mitmenschen in das Innerste ihres Seelenlebens blicken lassen. Und dann gibt es Menschen, die sich damit eher schwertun, denen die Worte oder vielleicht auch der Mut fehlt, sich derart zu öffnen. Vielleicht haben sie es nie gelernt, vielleicht haben sie schlechte Erfahrungen damit gemacht. So oder so bedeutet das in keinem Fall, dass sie diese Emotionen nicht verspüren würden – nur macht es uns als Außenstehenden nicht unbedingt einfach, zu erahnen, was sie für uns empfinden mögen.

Der Körper kann nicht lügen, aber Worte schon.

Ein Glück kommunizieren wir nicht nur über Worte mit unseren Mitmenschen – denn der Körper hat seine ganz eigene Sprache, die oftmals viel direkter ist, wie die Expertin für Körpersprache Traci Brown auf ihrer Webseite erklärt: "Der Körper kann nicht lügen, aber Worte schon. Der Körper wird immer verraten, was nicht gesagt wird – und das ist ja genau das, was man in einer Beziehung wissen will."

An diesen Körpersignalen erkennst du, dass dich jemand mag

Natürlich behalten die meisten Menschen ihre wahren Gefühle nicht mit böser Absicht für sich – vielmehr wissen manche vielleicht gar nicht um diese. Es gibt eine ganze Reihe von möglichen Körpersignalen, die darauf hindeuten, dass dein Gegenüber etwas für dich empfindet. Hier ein paar Beispiele, bei denen dein Lieblingsmensch dir sagt, wie wichtig du ihm:ihr bist, ohne es in Worte zu fassen.

Die Person ahmt dich nach

Damit meinen wir natürlich nicht, dass dich dein Gegenüber lächerlich macht, sondern, dass die Gesten miteinander im Einklang sind. "Gute Paare stimmen die Körpersprache der anderen Person ab", erklärt Traci Brown. "Sie gehen im Gleichschritt oder kratzen sich zur gleichen Zeit am Kopf. So sind wir eben verdrahtet." Eine übereinstimmende Körpersprache würde laut Traci Brown auf "eine tiefe Verbindung" hindeuten.

Dein Gegenüber zappelt ständig herum

Ich erinnere mich selbst noch gut an mein erstes Date mit meinem Liebesbeziehungsmenschen. Ich war ziemlich nervös – und mein Date auch! Im Restaurant spielte mein Gegenüber irgendwann die ganze Zeit mit einem Holzblock herum, dass es mich selbst ganz hibbelig machte. Naz Brown beschreibt das als "guten Stress", der durch die Spannung entsteht, die mit Anziehung verbunden ist. Wer die andere Person, vielleicht bei einem der ersten Dates, dabei sieht, wie sie sich den Nacken streichelt, mit dem Schmuck spielt oder an einer losen Naht zupft, der:die kann davon ausgehen, dass die Person gerade versucht, die schwachen Nerven zu beruhigen.

Die Körperhaltung ist eingehend

Ehe- und Familientherapeutin Yasmin A. Razek sagt gegenüber "Cosmopolitan", dass man darauf achten sollte, wie eine Person steht, wenn man ihr etwas Vertrauliches – und vielleicht auch Trauriges – mitteilt. So können manche Menschen mit Emotionen besser umgehen als andere, wichtig sei dabei aber darauf zu achten, ob sich die Person nach vorne beugt und dich vielleicht sogar leicht berührt, wenn du traurig bist. Das würde zeigen, dass die Person dir nicht nur die volle Aufmerksamkeit schenkt, sondern sich auch für deine Gefühle interessiert.

In der Gruppe haben sie nur Augen für dich

Gruppendynamiken sind ja auf mehreren Ebenen schon spannend – aber besonders dann, wenn man wissen möchte, ob die eine auserwählte Person dich besonders mag. Therapeutin KeVonya Webb-Riley sagt, dass es ein sehr gutes Zeichen ist, wenn die Person dir in einer Gruppe gegenübersitzt und mit dir redet, als seist du der einzig anwesende Mensch – denn dann ist sie womöglich sehr angetan von dir.

Verwendete Quellen: cosmopolitan.com, bodylanguagetrainer.com

cs Guido

Mehr zum Thema

Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido