VG-Wort Pixel

Zum Einschlafen schön Guido, welche Farbe wirkt im Schlafzimmer beruhigend?

Welche Farbe beruhigt?
© OTTO / PR
Welche Farbe wirkt beruhigend? Wie mache ich das Schlafzimmer gemütlich? Guido weiß, wie wir das Beste aus dem Raum rausholen – schließlich hat er die Zutaten für ein einschläfernd schönes Schlafzimmer schon selbst für OTTO designt.

Das Schlafzimmer ist unser Wohlfühl-, wenn nicht sogar intimster Ort des Zuhauses. Deswegen soll es darin natürlich besonders gemütlich sein. Nicht nur, weil wir gut ein Drittel unseres Tages schlafend darin verbringen. Sondern auch damit wir diese Zeit auch genießen können. Denn die Gestaltung des Raums kann sich sogar auf unseren Schlaf auswirken. 

Wer kennt es nicht? Das Hin-und-Her-Wälzen, wenn unser Körper müde ist, unsere Gedanken aber einfach nicht zur Ruhe kommen. Das Aufwachen mitten in der Nacht. Der Blick zum Wecker, der uns eindrücklich aufzeigt, dass wir bald wieder aufstehen müssen. Schlafprobleme erlebt so gut wie jeder Mensch in seinem Leben mal und schön sind sie nie. Deswegen versuchen wir jetzt einfach, bestmöglich vorzusorgen. 

Tatsächlich legen viele Menschen gar nicht so viel Wert auf die Gestaltung ihres Schlafzimmers. Die meiste Zeit verbringt man darin zwar schlafend, ja – aber gerade deswegen sollten wir besonderes Augenmerk darauf legen, wie wir es gern mögen. Ein wichtiger Bestandteil: die Wandfarbe. Über die Farbpsychologie können wir nämlich ganz wunderbar unterbewusst unsere Stimmung beeinflussen. 

Welche Farbe wirkt beruhigend? "Blau heißt Urlaub"

Das passiert übrigens schon im Alltag ganz unbemerkt: Wer in Krankenhäusern oder Psychiatrien mal auf die Wände achtet, wird feststellen, dass diese selten weiß und oft in beruhigenden Farbtönen gestrichen sind. Aber "beruhigend" – was heißt das eigentlich?

Guido Maria Kretschmer hat in einem Interview für OTTO Home & Living die Wirkung verschiedener Farben erklärt. Dabei empfiehlt er klar: "Wer ein ruhiges Schlafzimmer möchte, nimmt ganz zarte Blautöne." Das kann nach Geschmack ein helles Blau sein, aber auch mal in Richtung Türkis gehen, denn dadurch habe man immer das Gefühl, etwas auf der Reise zu sein: "Blau heißt Urlaub und das heißt ein bisschen Erholung. Blau beruhigt, definitiv!", rät Guido uns. In der Farbpsychologie steht Blau tatsächlich für Ruhe, dazu bringt sie uns Klarheit über Nacht. Auch ein heller Cremeton kann freundlich und entspannend wirken, dazu passen dezente Pastell- oder Naturtöne.

Mit Farben im Schlafzimmer spielen

Wer das Bett als Hauptfigur des Schlafzimmers noch mehr in Szene setzen will, kann übrigens auch hier mit Farben spielen: Eine dunkelblaue Fläche direkt über dem Kopfteil sorgt für schöne Akzente. Übrigens beziehen sich die Farben nicht nur auf die Wände – auch Textilien können passend abgestimmt werden, um ein harmonisches Bild zu erzeugen. Dazu verrät Guido in der Otto-Video-Reihe "Guidos Tipps für noch mehr Gemütlichkeit im Schlafzimmer": "Bestellt euch schöne Wäsche und Tagesdecken – dann ist ein Bett auch mehr als nur ein Bett, sondern auch eine gute Wohnlandschaft!“

Wenn die Decken dann noch zur Wand passen, kann gar nichts mehr schief gehen. Die Entspannung kommt beim Betreten des Schlafzimmers dann ganz von selbst!

mjd Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido