VG-Wort Pixel

EinrichtungsIdeen 5 gemütliche Interior-Tipps gegen den Herbstblues

Wohnzimmer mit Sofa
© artjafara / Adobe Stock
Mit diesen Ideen gelingt es dir, die kalte Jahreszeit mit Freude zu empfangen und dich in den eigenen Wänden noch wohler zu fühlen.

Wir befinden uns in der Übergangszeit vom Sommer in den Herbst. Draußen wechseln die Blätter ihre Farbe und das ist ein guter Zeitpunkt, um auch drinnen die passende Deko und zur neuen Stimmung passende Stile auszuprobieren, um es dir so richtig schön zu machen. Wir haben fünf einfache Tipps für dich gesammelt, mit denen dir das gelingt.

Duftnoten verteilen

Dekorative Kerzen mit Trockenblumen auf einem Holzbrett im Wohnzimmer
© Maya Kruchancova / Adobe Stock

Aromen, die unsere Nase verwöhnen, können eine effektive Wirkung auf das Wohlbefinden haben. Du kannst zum Beispiel mit einer Duftkerze jedem Raum einen Charakter verleihen. Jasmin- und Zitrusnoten bringen Frische herein. Der Duft von Sommerwiesen und Blumenfeldern ruft Erinnerungen an ein Picknick hervor und schenkt uns so warme Gedanken. Inhaltsstoffe wie Amber, Bergamotte und Sandelholz sind außerdem herbstlichere Noten, die gut ins Schlafzimmer passen und dich auf die bevorstehende Zeit einstimmen können. Raumsprays erfüllen den gleichen Zweck, da kann nach Bedarf ein Sprühstoß in die Luft gegeben werden. 

In Szene gesetzt

Licht ist einer unserer Stimmungsmacher und dafür brauchen wir nicht unbedingt die Sonne. Richtig eingesetzte Lampen können uns je nach Design der Silhouette und Schein der Glühbirne ebenfalls eine wunderschöne Atmosphäre zaubern. Gerade jetzt, wo nur noch vereinzelt Sonnenstrahlen durch unsere Fenster fallen, drücken wir öfter auf den Schalter. Denn wen wir besonders vermissen, ist die liebe Sonne. Aber auch die kannst du dir ins Eigenheim zurückholen. Ein Lampenschirm aus Textilien in warmen Orange-Tönen wirkt, als würde sie höchstpersönlich für dich scheinen. 

Einladen nach Hause 

Kissen auf einem herbstlich dekorierten Sofa
© whyframeshot / Adobe Stock

Von Wegen jetzt ist nichts mehr los. Zugegeben, für Gartenpartys ist es jetzt zu kalt, daher finden die Feierlichkeiten und Dinner-Abende mit Freund:innen in den eigenen vier Wänden statt. Denn auf dem Sofa zusammenrollen mit einer Tasse Tee klingt jetzt zwar verlockend, ist aber für Nachtschwärmer:innen nicht jedes Wochenende eine Option. Für das Partyset zu Hause eignet sich besonders eine tragbare Musikanlage, ein Tablett auf dem Tisch, auf dem Flaschen dekorativ ihren Platz finden oder Sitzmöglichkeiten mit Kissen, die einladen, lange zu verweilen.

Farbtupfer kreieren

Die Farbpalette wird in den nächsten Monaten, vor allem wenn es vom Herbst auf den Winter zugeht, nach und nach schlichter. Mit Kissen, Decken und Bildern kannst du dir die Farben jedoch zurückholen. Ein Wohnaccessoire aus Bouclé sieht nicht nur edel aus, es ist zudem flauschig und angenehm auf der Haut. Teddy-Plüsch zur Decke verarbeitet, umarmt uns sanft und hält uns bei kalten Temperaturen warm. Deine Bilder an den Wänden auszuwechseln kann ebenfalls wahre Wunder vollbringen. Abstrakte Farbspritzer und Tupfer auf einer Leinwand wirken den düsteren Tagen entgegen. Wer nicht gerne Kunst an die Wand hängt, kann auch Geschirrhaken anbringen und mit bunten Tassen schmücken. Kleiner Tipp: Florale Prints auf der Bettwäsche geben dir noch ein paar letzte Summer Vibes. 

Es blüht auf

Trockenblumen als dekoratives Element in der Wohnung
© asauriet / Adobe Stock

Blumen erinnern uns an warme Tage und die Sommerluft. In Nostalgie können wir aber auch mit Herbstblühern schwelgen, die wir uns beispielsweise ins Bad stellen können. Ein bunter Strauß hebt direkt beim Betreten des Raumes die Stimmung von Morgenmuffeln. Chrysanthemen und Hortensien haben jetzt ihre Saison und eignen sich auch als Schnittblumen für drinnen. Der Geruch von frischen Blumen umhüllt dich, während du dich für den Tag fertigmachst. In einer dekorativen Vase wirken auch getrocknete Pflanzen besonders einladend und sind garantiert ein Hingucker. 

Verwendete Quellen: housebeautiful.com, casada-wohnen.de

Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido