VG-Wort Pixel

Guidorakel 10 Vorhersagen von Guido Maria Kretschmer für 2022

Guido Maria Kretschmer
© Stuart C. Wilson / Freier Fotograf / Getty Images
Guido Maria Kretschmer hat ein Gespür für Trends – auch jenseits der Mode. Im Guidorakel hat er uns seine Vorhersagen für 2022 verraten.

Mit dem Beginn eines neuen Jahres werden Horoskope gewälzt, Kaffeesätze gelesen und Zinn-Figuren gegossen, um etwas über die nächsten 12 Monate herauszufinden. Wir fragen lieber Guido. Der hat in Sachen Trends schließlich immer wieder einen guten Riecher – und ist in seinen Sendungen mittlerweile längst nicht nur in der Mode ein beliebter Ratgeber. 

In unserem Interview haben wir deswegen mit ihm das GUIDORAKEL gespielt. Zu zehn Begriffen hat Guido uns verraten, was ihm spontan für nächstes Jahr dazu in den Kopf gekommen ist. Und tada – dabei kristallisierte sich nicht nur der ein oder andere Modetrend heraus, sondern auch, wohin es in Richtung Wohnen 2022 gehen kann. Wir wollen aber gar nicht zu viel vorweg nehmen, sondern überlassen Guido Maria Kretschmer und seinen Vorhersagen jetzt das Wort. Lest selbst.

Das Guidorakel: Wie wird 2022, Guido Maria Kretschmer?

Mode

"Es wird vielfältig, ungewöhnlich und unkonventionell. Das Jahr 2022 wird eine neue Modewelt aufmachen, da bin ich mir ganz sicher".

Unisex

"Ich glaube manche werden wieder zu einer sehr femininen und sehr maskulinen Mode zurückkehren."

Absatzschuhe

"Sind aktuell noch ein bisschen weg, ich hoffe, sie kommen wieder, weil sie das Bein sehr verschönern. Ich finde es ein bisschen schade, weil die ganzen Absatzschuhe jetzt in den Regalen stehen. Einerseits ist es gut, mal wieder auf flachem Boden zu stehen, andererseits ist es eine schöne Art toll auszusehen. Als Designer bin ich befangen. Aber ich glaube, es sollte vorbei sein, dass man unbedingt Absatz braucht, um gut auszusehen."

Sneaker sind die Wiedergutmachung für alle, die keinen Sport machen und trotzdem bequem unterwegs sein wollen.

Nagellack bei Männern 

"Finde ich schön, bei manchen sehr schön. Es steht erstaunlicherweise vielen Männern gut. Ich glaube metrosexuelle Männer sind auch ein Trend.“

Sneaker

"Sneaker sind die Wiedergutmachung für alle, die keinen Sport machen und trotzdem bequem unterwegs sein wollen. Ich glaube, der Sneaker ist für mich sogar der heilige Gewinner der letzten Jahre ist – und es wird noch mehr werden, weil er auch Ältere erreicht hat. Auch ältere Menschen merken, man kann Schuhe auch leicht tragen, man schlüpft rein und ist immer auf eine gute Art unterwegs. Ich glaube, Sneaker gehören fest zum Programm."

Socken in Sandalen

"Es darf nie so aussehen wie, Gott, der hat vergessen, die Socken auszuziehen. Es kann nur in der stylischen Version funktionieren, wenn es wirklich gepflegt aussieht.“

Ein Teppich ist gut für den Frieden zu Hause

Vintage Möbel

"Find ich super, wenn sie gescheit und gut gemacht sind. Es ist ein guter Beitrag zur Nachhaltigkeit. Besonders schön, wenn sie aus den Sixties kommen. Bis auf die Schrankwand bitte.“

Teppiche…

"…sind ein großes Thema 2022. Teppiche sind nicht nur Schallschutz, sondern auch gemütlich, ich finde, dass der Boden definitiv zur Einrichtung gehört. Als bekennender Teppich-Liebhaber würde ich sagen, dass er zum Einmaleins der Behaglichkeit zwingend dazugehört. Ich glaube, dass viele Streits, die Leute auf Fliesen haben, anders ausfallen würden, wenn es ein bisschen weniger hallen würde – ein Teppich ist gut für den Frieden zu Hause."

Tapeten

"Ich nenne es Wall Paper, das macht eine neue Dimension auf. Tapeten sind fashion forward. Sie geben Räumen eine Dreidimensionalität, was sehr sehr schön ist. Es ist auch eine Art Statement und hat Poesie – wie eine neue Version der Fototapete."

Wird auf den Dachboden verfrachtet wird

"Das ganze Trockenzeug! Es sind gerade so viele Trockengestecke unterwegs, die nur Dreck machen und rumfliegen – das brennt ja auch so schnell! Ich hoffe, dass das fliegt. Das wäre mein großer Wunsch. Und ich hab auch eine leichte Makramee-Sperre. Reicht jetzt auch langsam, die Fenster können wieder frei werden. Also nichts gegen Selbstgemachtes – aber das darf langsam wieder gehen.“

„Und in der Mode: Diese zu weiten, unförmigen Mäntel können auf den Dachboden und zwar zusammen mit diesen kleinen, winzigen Rucksäcken. Und Pelz ist für mich jetzt auch endlich mal vorbei, echt sowieso, fake aber auch, diese ganzen Pelzkragen und Bommel. Ich will gar nicht richtig sagen, was gehen soll – in der Mode ist gerade so viel möglich!“

In diesem Sinne: ein frohes neues Jahr für dich!

mjd Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido