VG-Wort Pixel

Irina Schlauch im Interview "Feminismus sollte absolut nicht nur Frauensache sein"

Irina Schlauch: Princess Charming
© Joshua Sammer / Getty Images
Irina Schlauch, 30, ist die erste Princess Charming. Sie setzt sich nicht nur im Rahmen der #VoxforWomen-Woche mit Themen um Diversität, Sexismus und Body Positivity auseinander. Im Interview mit GUIDO spricht sie über echtes Empowerment und welche Vorurteile unbedingt abgebaut werden müssen. 

Empowerment – ein Begriff den wir nur allzu oft hören. Doch was bedeutet echtes Empowerment eigentlich? "Liebe deinen Körper" und "Akzeptiere dich, so wie du bist" ist einfacher gesagt, als getan. Besonders wenn man nicht dem konventionellem Schönheits- oder Rollenbild entspricht. Für Irina Schlauch bedeutet echtes Empowerment, ehrliche Akzeptanz für alternative Vorstellungen von Leben zu schaffen. Im Interview mit GUIDO erzählt sie uns, was es heißen soll, eine "richtige Frau" zu sein.

Was bedeutet es für dich, eine "richtige Frau" zu sein?
Irina Schlauch: Eine "richtige Frau“ zu sein, bedeutet für mich, eine Frau zu sein. Punkt. Es gibt kein richtig oder falsch. Ich bin froh, eine Frau zu sein, habe an mich selbst aber keine bestimmten Anforderungen an mein "Frausein“. Mag sein, dass ich dadurch nicht allen Erwartungen gerecht werde, die manche Leute an eine Frau haben. Aber ich möchte vielmehr andere Frauen empowern, darauf keinen Wert zu legen, d.h. dass sie z.B. in ihrer Berufswahl, bei ihrem Körper, ihrer Kleidung oder ihrer Vorstellung von einer Familie frei sind.   

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Ist Feminismus Frauensache? Und würdest du dich selbst als Feministin bezeichnen?


Feminismus bedeutet für mich, für die Gleichberechtigung und Selbstbestimmung von Menschen einzustehen, und das sollte absolut nicht nur Frauensache sein.

Ich kenne in meinem privaten Umfeld viele Männer, die sich auch für Frauenrechte starkmachen. Das Wort Feminismus ist aber leider immer noch sehr negativ behaftet. Aber alle, die ebenfalls für Gleichberechtigung und Selbstbestimmung einstehen, können sich Feminist:in nennen. Ich bin dann also auch eine Feministin. 

Irina Schlauch über Sexismus im Alltag: "Früher habe ich mitgelächelt"

Musstest du schon Erfahrungen mit Sexismus machen? Was muss getan werden, um Sexismus im Alltag zu unterbinden?
So wie fast jede Frau musste ich mir schon oft sexistische Aussagen von Männern anhören; wir kennen sie alle, dafür muss ich keine Beispiele nennen und es gibt sogar Comedians, die damit Hallen füllen. Früher habe ich mitgelächelt, obwohl ich es nicht lustig fand. Mittlerweile lache ich darüber nicht mehr, weil die Herabwürdigung von Frauen einfach nicht lustig ist.

Und Sexismus ist leider Alltag für jede Frau. Ob Manspreading in der Bahn, Catcalling auf der Straße oder im Internet. Rollenbilder, die wir als Kind erlernt haben, verstärken dies. Ein Ansatz wäre also, Kinder, besonders Mädchen, selbstbestimmt zu erziehen und diese nicht in eine von der Gesellschaft bisher vorgegebene Rolle zu drängen. (Jungs müssen nicht immer stark sein und Mädchen müssen auch nicht immer die Prinzessin sein, die auf ihren Prinzen wartet).

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Durch was fühlst du dich als Frau empowert?
Ich fühle mich durch andere mutige Frauen, die an sich und ihre Fähigkeiten glauben und für ihre Interessen einstehen, bestärkt. Egal ob im Job, in der Freizeit, im Sport; es gibt viele starke Persönlichkeiten, die mich tagtäglich inspirieren - meine Mutter zum Beispiel, die meine Schwester und mich zu selbstbewussten und selbstbestimmten Frauen erzogen hat. 

Welche starke Frau ist dein Vorbild? 
Ruth Bader Ginsburg, ehemalige Richterin am Supreme Court in Amerika, die sich zu Lebzeiten besonders für die Rechte von Frauen starkgemacht hat. 

Wie kann man jeden Tag andere Frauen empowern?
Ich finde, dass jede Frau andere Frauen durch gegenseitigen Support und Wertschätzung empowern kann. Manchmal reicht auch schon ein Satz wie: „Hey, du machst das super!“. Wir sollten uns mehr untereinander pushen, weniger kritisch sein, uns besser vernetzen und anderen Frauen Mut machen, etwas zu bewegen.

Den Anfang der Themenwoche #VoxforQomen, welche Irina Schlauch unterstützt, macht die Infotainment-Show "#VOXforWomen – Das Event". 

Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido