VG-Wort Pixel

Von der Nicht- zur Lieblingsfarbe Wieso wir nicht mehr auf schwarze Wohnaccessoires verzichten wollen

Von der Nicht- zur Lieblingsfarbe: Wieso wir nicht mehr auf schwarze Wohnaccessoires verzichten wollen
© Followtheflow / Shutterstock
Wer den Raum modern und edel gestalten möchte, braucht auf schwarze Wohnaccessoires nicht mehr verzichten. Wir zeigen dir, warum du dich an den dunklen Trend-Ton herantrauen solltest! 

Ob japandi, modern, industrial oder puristisch – Zu vielen verschiedenen Einrichtungsstilen passt dunkles Interior. Schwarze Akzente lassen einen Raum edel wirken und ermöglichen einen besonderen Kontrast. Sie sorgen für eine stilvolle Abwechslung zu weißer oder hölzerner Einrichtung.

Einrichtungsstile mit schwarzen Akzenten

Der Japandi-Stil beinhaltet viele schlichte, beige und weiße Farben und verschiedene Naturelemente – ein beispielsweise schwarz lackierter Couchtisch, ein schwarzes Metall-Bücherregel, oder kleiner: ein dunkles Tee-Set, passen hervorragend zum Stil und bringen den nötigen Kontrast rein. 

Aber auch im modernen und puristischen Stil sind dunkle Farben besonders trendy – der Trick dabei ist, minimalistisch zu bleiben. Denn je schlichter und aufgeräumter die dunklen Flächen, desto größer wirken sie. Besonders beim Industrial-Stil sind schwarze Akzente ein Muss. Denn dieser besteht hauptsächlich aus Holz und schwarz-metallischer Einrichtung. 

Der richtige Ausgleich darf nicht fehlen 

Der Grund, warum viele Menschen dunkle Töne in den vier Wänden vermeiden, ist, dass sie den Raum kleiner wirken lassen. Das lässt sich aber gut umgehen – mit dem richtigen Kontrastausgleich. Bei einer schwarzen oder besonders dunklen Wandfarbe würden sich helle Bilder für die Wand oder allgemein helle Möbel im Raum eignen; bei heller Wand kannst du mit dunklen Möbel wie Tisch und Stühlen den Trend-Ton in den Raum bringen. 

So gut wie Schwarz an die Wand passt, passt es auch alternativ auf den Boden. Schwarzer Teppich oder sogar Fliesen kann man in vielen besonderen Einrichtungsstilen wiederfinden und sehen besonders edel aus.

Wer sich für schwarze Akzente entschieden hat, sollte auf eine richtige Beleuchtung achten – das schafft zusätzlich eine besonders wohnliche Atmosphäre. Viel Schwarz zieht etwas Helligkeit aus der Wohnung, weshalb die Wahl des Lichts besonders wichtig ist. Du möchtest es warm und gemütlich? Dann sind LEDs in Warmweiß richtig, da sie einen orangefarbenen Unterton haben. Natürliche Lichtquellen wie Kaminfeuer, Kerzen oder große Fenster, durch die die Sonne scheint, tragen dazu bei, dass ein Raum mit vielen schwarzen oder dunklen Tönen nicht düster wirkt. 
Wenn der Raum aber besonders kühl wirken soll, eignen sich LEDs, die leicht bläulich leuchten. 

Schwarz als schöne Kombination zu Farben

Gerade weil es sich bei Schwarz um eine Nicht-Farbe handelt, wirkt sie schön mit bunten Farben. Pastellfarben sind im kommenden Sommer im Trend – wie wäre es mit einer Kombination aus Mintgrün oder Rosa mit schwarzen Akzenten?

Du möchtest dich vorsichtig an schwarz gehaltenes Interior herantasten? Dafür kannst du bei Dekorationsartikeln anfangen. Schwarze Vasen, Kerzenhalter, Bilderrahmen oder auch kleine schwarze Skulpturen eignen sich für Tisch und Regale als Dekoration. 

Auch Geschirr-Sets in Schwarz sehen besonders edel und stilsicher aus. Angerichtetes Essen wirkt darauf gleich wie im Restaurant. Eine helle, undekorative Küche wirkt mit Küchengeräten aus schwarzem oder dunkelgrauen Metall schick. 

Aus Alt mach Neu

Für DIY-Liebhaber:innen eignet sich nach ganz dem Motto "aus Alt mach Neu" eine Modernisierung alter Dekorationsartikel. Das ist ebenfalls eine gute Methode, um sich erst einmal ein bisschen an dunkle Dekoration heranzutasten. So könntest du mit Sprühfarbe Vasen, Blumentöpfe, Bilderrahmen, Lampen in Schwarz besprühen – probiere es doch mal aus!

Quellen: pinterest.de

Guido

Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido