VG-Wort Pixel

Guido Maria Kretschmer 5 Wohntrends, die laut Guido jetzt im Kommen sind

Guido Maria Kretschmer
© Jeremy Moeller / Getty Images
Guido Maria Kretschmer hat ein Gespür für Stil – und uns jetzt schon einmal verraten, welche Wohntrends gerade im Kommen sind… 

Geht es euch auch so? Kaum verbringt man wieder mehr Zeit in den eigenen vier Wänden, juckt es einen in den Fingern: Könnte die Wand nicht eine neue Farbe gebrauchen? Und macht das Sofa in der anderen Ecke ein noch schöneres Raumgefühl? Man mag meinen, wir hätten in den vergangenen zwei Jahren wahrlich genug Zeit zu Hause verbracht und hin und her geräumt. Nur ist ja auch so, dass wir uns dadurch schneller sattsehen. 

Wer das Gefühl hat, frischer Wind muss her, der darf sich freuen: Guido Maria Kretschmer versorgt uns passend zur Drinnen-Jahreszeit nämlich noch fix mit ein paar neuen Ideen, wie wir es uns zu Hause richtig schön machen – und dabei auch noch voll im Trend liegen.

5 Wohntrends, die Lust auf Neues machen

Traut euch Tapete

"Ich würde sagen, wenn man sehr mutig ist, dann könnte man sich mit großen Installationstapeten eine sehr schöne Stimmung ins Zuhause holen", erzählt uns Guido Maria Kretschmer im Interview. Er selbst habe gerade erst eine neue Tapeten-Kollektion mit großen, französischen Momenten entworfen. Da könne man fast denken "Es kommt gleich Van Gogh und guckt auf diese provenzalische Landschaft." Tatsächlich lädt man mit großen Bildern aber nicht nur Künstler:innen zu sich ein, sondern schafft auch gleich Raum zum Staunen – langweilig wird's damit nicht.

Grau, Grau, Grau sind alle meine Farben

"Und was auf jeden Fall auch kommt, da kann man sagen, was man will, sind diese Grau-Schattierungen", fügt Guido Maria Kretschmer in Hinblick auf die Wandfarben hinzu. Hier würde es weggehen von dem klassischen Weiß und stattdessen dunkler, gröber werden – besonders im Trend: Aschgrau. "Aber was erzähle ich, es wird auch immer noch die Menschen geben, die hell, hell, hell bestellen. Das funktioniert aber auch wirklich nur beim Alleinleben gut – Familien verabschieden sich dann schnell davon (lacht)."

Weicher wird's nicht

Damit es an Gemütlichkeit nicht fehlt, empfiehlt Guido Maria Kretschmer kuschelige Materialien, "schlichte Samtgeschichten, kurz geschnittene Teddymaterialien, dieses weiche Etwas." Die dürften in Kombination mit Installationstapeten dann durchaus etwas ruhiger ausfallen. Hauptsache gut anfassen, schließlich sollen Stoffe im Wohnzimmer nicht nur schön anzusehen sein, sondern vor allem zum Wohlfühlen einladen.

Reise in den Orient

Wo wir gerade bei Textilien sind: "Was für mich aktuell auch ein Trend ist: Verschiedene Teppichmomente", verrät der Designer. Da dürfe durchaus der aus der Mode bekannte Layer-Look ins Zuhause einziehen, so "dass es nicht nur diesen einen Teppich gibt, sondern richtige Wohnlandschaften, ruhig etwas übereinandergelegt". Besonders schön würden sich dabei tiefe Rot-Töne machen, wie man sie klassisch von früher kennt: "Auch Perserteppiche können wieder schön in der Kombination sein, wenn man verschiedene hat und sie übereinander legt, ist das ein wirklich cooler Style", schwärmt Guido Maria Kretschmer. Aber Vorsicht: nicht über die Teppich-Ecken stolpern, bitte.

Swinging Sixties

Übrigens erleben wir auch in puncto Einrichtung gerade, dass Trends uns immer mindestens zweimal begegnen: "Gerade kommt auch ein wenig der Sixties-Style zurück, mit Holz in der Kombination", sagt Guido Maria Kretschmer. Dazu würden besonders große Lampen mit Glaskuppeln passen. Kommt dir bekannt vor? Umso besser, der Designer gibt uns zuletzt nämlich gleich einen Nachhaltigkeitstipp mit an die Hand, denn die Lampen könne man "super retro im Secondhand-Laden kaufen".

mjd Guido


Mehr zum Thema


Unsere Lieblings-Nähanleitungen von Guido