VG-Wort Pixel

Geburtsstein Welcher gehört zu dir?

Geburtsstein: Stein wird von Frau in die Sonne gehalten
© eloresnorwood / Shutterstock
Ein Geburtsstein kann dir helfen, innere Ruhe, Kraft oder Klarheit zu gewinnen. Je nachdem, welches Thema in deinem Geburtsmonat besonders angesprochen wird. Finde heraus, was dein Edelstein ist.

Edelsteine haben seit jeher die Menschen fasziniert. Sie strahlen in leuchtenden Farben und sollen eine heilende Wirkung haben. Aber nicht jeder fühlt sich von jedem gleich angezogen. Möglicherweise hat das mit dem Geburtsstein zu tun.

Diese Idee hat ihren Anfang in der Astrologie. Dort wurde jeder Monat einem Edelstein zugeordnet. Schau dir gern die Aufzählung unten an und überprüfe, ob das für dich stimmt.

Ein Geburtsstein ist auf jeden Fall ein schönes Geschenk. Du kannst ihn als Kette tragen oder in eine Schale legen. Wer möchte, kann auch jeden Monat den Stein wechseln und die wechselnde Energie auf sich wirken lassen.  

Januar: Granat

Im Januar ist es kalt, die Tage sind kurz und die Nächte lang. Der Granat stärkt in der dunklen Zeit das Selbstwertgefühl und bietet Schutz – zum Beispiel vor Albträumen. Außerdem beginnt in diesem Monat ein neues Jahr und daher ist der Granat ein Zeichen des Neuanfangs. Er schenkt Mut für zukünftige Aufgaben und verspricht ein gutes Auskommen.  

Februar: Amethyst

Im Februar ist Valentinstag und angeblich soll der heilige Valentin einen Ring mit diesem Edelstein getragen haben. Dieser Geburtsstein ist daher ein Zeichen für die Liebe. Die schöne violette Farbe schenkt aber auch innere Ruhe und Konzentration. Wer ihn trägt – so heißt es – kann seine Kräfte bündeln und gewinnt an Aufrichtigkeit. Aber ohne die Selbstbeherrschung zu verlieren.

März: Aquamarin

Die leuchtende, hellblaue Farbe des Aquamarins erinnert an die Weite und Schönheit des Ozeans. Dieser Stein soll Weisheit und Gelassenheit ins Leben bringen. Nicht ohne Grund wurde er früher von Seeleuten getragen, die sich eine ruhige Überfahrt wünschten. Heute soll er dafür sorgen, dass wir in jeder Situation ausgeglichen bleiben und liebevoll auf andere zugehen. Viele Menschen legen sich einen Aquamarin ins Trink- oder Badewasser, um die positive Wirkung zu spüren.

April: Diamant

Kein Edelstein ist so hart wie ein Diamant. Daher steht dieser Geburtsstein für Stärke und Unbezwingbarkeit. Außerdem ist er natürlich eine Kostbarkeit und strahlt schon deshalb eine gewisse Würde und Autorität aus. Seinen Trägern soll er Wohlstand bringen und sie vor negativen Energien schützen. Zudem hält er seine Hand über Liebesbeziehungen und vertieft die Verbundenheit.

Mai: Smaragd

Es ist Frühling! Die Natur wacht auf, es wird grün und lebendig. Nicht umsonst ist der Geburtsstein in diesem Monat der Smaragd, der für Fruchtbarkeit und Wachstum steht. Außerdem ist der Edelstein ein Symbol für die Liebe. Wer einen Smaragd trägt, soll (baldiges) Glück in der Beziehung haben. Aber nicht nur das: Der Edelstein schenkt auch Harmonie, Geduld und Intuition. Früher glaubte man sogar, dass der Besitzer eines Smaragds in die Zukunft schauen konnte.

Juni: Perle

Eine Perle ist ein organischer Edelstein und daher besonders kostbar. Deshalb bringt dieser Geburtsstein Schönheit ins Leben, aber ihm wird auch etwas anderes nachgesagt – er soll den Geist beruhigen. Darüber hinaus steht die Perle für Treue, Anstand und die Fähigkeit, auch in schwierigen Zeiten immer wieder den richtigen Weg zu finden.  

Juli: Rubin

Im Juli feiert die Sonne den ganzen Tag. Nun blüht alles in der Natur königlich, die Menschen haben Urlaub und schicken den Alltag ins Exil. Der feuerrote Rubin steht Leidenschaft, Hingabe und Kraft. Er soll auch Macht verleihen und gleichzeitig vor bösen Geistern schützen. Mit dem Rubin geht es zudem um Wohlstand, der sich auch als Selbstwert zeigen kann.

August: Peridot

Der hellgrüne Peridot soll seinen Besitzern Zufriedenheit und Erfolg schenken. Außerdem steht er für Zielstrebigkeit. Doch auf dem Weg dahin, wird so mancher Träger vielleicht nervös. Der Peridot kann daher Ängste reduzieren und beruhigen. Da dieser Stein im Dunkeln leuchten kann, soll er auch böse Geister in der Nacht vertreiben.

September: Saphir

Ein Saphir kann den Geist beruhigen und macht zudem offen für die Gefühle der Mitmenschen. Wie geht es anderen und wie kann ich ihnen helfen? Eine solche Empathie wird durch den Geburtsstein gestärkt. Außerdem steht er für Weisheit und Reinheit.

Oktober: Opal

Mit dem Opal geht es wieder um das schöne Thema Liebe. Dieser Edelstein rückt die Beziehungen unter seinen Schutzschild. Zudem soll er die Nerven beruhigen und ein Zeichen der Hoffnung sein. Aber das ist noch nicht alles, was ein Opal kann: Aufgrund seiner vielen strahlenden Farben soll er den Optimismus stärken und seinen Trägern Kreativität schenken.

November: Citrin

Im November wird es wieder kalt und dunkel. Aber der wunderschöne gelbe Citrin hilft allen, die in diesem Monat Geburtstag haben, mit seiner besonderen Kraft. Er unterstützt seinen Besitzer, wenn dieser traurig oder gestresst ist und schenkt ihm Hoffnung. Gleichzeitig steht dieser Edelstein auch für Jugend, Vitalität und Freude

Dezember: Türkis

Der letzte Geburtsstein des Jahres ist der strahlende Türkis. Er schenkt Ausdauer, Standhaftigkeit und Erfolg. Außerdem ist er ein Symbol für Spiritualität. Alle, die im Dezember Geburtstag haben, dürfen auf ihre Intuition hören und einmal lauschen, welche Antworten ihnen das Herz zuflüstert. Und wer weiß – vielleicht sind diese mit der Hilfe des Geburtssteins Türkis ein kleines bisschen besser hörbar.


Mehr zum Thema