VG-Wort Pixel

Horoskop Diese Sternzeichen leiden unter dem Supermond am 27. April

Horoskop: Eine traurige Frau im Sonnenuntergang
Der Supermond am 27.4.2021 macht manche von uns rastlos und unzufrieden.
Mehr
Am Dienstagmorgen, 27. April, ist Vollmond. Aber nicht irgendeiner – diesen Monat haben wir es mit einem Supermond zu tun. Was das bedeutet und welche Sternzeichen unter dessen Einfluss laut Horoskop zu leiden haben, erfährst du hier.

Mondsensible Menschen dürften es bereits spüren: Am Dienstag, den 27. April, ist mal wieder Vollmond. Am Morgen, etwa um halb sieben, befindet sich unser Trabant aus unserer Sicht (also von der Erde aus gesehen) der Sonne genau gegenüber, sodass wir seine beschienene Seite voll zu sehen bekommen. Das Tierkreiszeichen, in dem sich der Mond zu diesem Zeitpunkt befindet, ist Skorpion. Hierzulande wird der Vollmond im April traditionell Ostermond genannt, weil er in die Osterzeit fällt. Die Algonkin, nordamerikanische Ureinwohner, tauften ihn "Pink Moon" zu Ehren der pinkfarbenen Flammenblumen, die zu dieser Jahreszeit in ihrer Heimat blühten.

Was macht den diesjährigen Ostermond zum "Supermond"?

So weit, so interessant. Doch der Aprilvollmond weist in diesem Jahr noch eine weitere spannende Besonderheit auf: Er erscheint uns deutlich größer als in anderen Monaten, denn der Mond ist der Erde nun sehr viel näher als sonst. Nur rund 357.400 Kilometer beträgt die Entfernung zwischen Mond und Erde zur Vollmondphase am Dienstag, das sind etwa 30.000 Kilometer weniger als im Durchschnitt. Der Grund für die unterschiedlichen Entfernungen ist, dass die Umlaufbahn des Mondes um die Erde elliptisch ist, nicht kreisförmig. Kommt uns unser Trabant zum Vollmond besonders nahe und erscheint uns deshalb besonders groß, nennt man dieses Phänomen gemeinhin "Supermond". Mitunter kann sich das auch auf unsere Psyche und unseren Körper stärker auswirken als ein gewöhnlicher Vollmond. Und so macht folgenden Sternzeichen der diesjährige Supermond im April laut Horoskop tatsächlich schwer zu schaffen ...

Horoskop: Diese Sternzeichen leiden unter dem Supermond am 27. April

Fische

Bei Fischen ruft der Supermond schmerzhafte Erinnerungen wach. Deine Vergangenheit lässt dich nun einfach nicht los, du findest keine Ruhe und fühlst dich mal wie getrieben, mal wie gefangen. Selbst lieb gemeinte Äußerungen und Gesten können dich nun zutiefst verletzen. Du reagierst ungewohnt empfindlich und gereizt auf deine Mitmenschen und darüber ärgerst du dich am allermeisten selbst. Auf die Gefahr hin, dass du auch diesen Rat als Angriff auffassen wirst: Versuch in diesen Tagen, nachsichtig mit dir und anderen umzugehen und dich selbst in die sprichwörtliche Watte zu packen. Ruhe und Schonung helfen dir am besten durch diese Phase. 

Zwillinge

Zwillinge fühlen sich im Zuge des Supermonds ungewohnt aufgewühlt und haben große Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren. Unbewusstes treibt dich um, ohne dass du es begreifen oder erklären könntest. Natürlich ärgert dich das, denn normalerweise hast du deine Emotionen gut im Griff und kannst Stimmungstiefs prima auffangen und bewältigen. Nur diesmal gelingt es dir einfach nicht, diese Schwere und undefinierbare Unzufriedenheit abzuschütteln, die dich hartnäckig verfolgt. Vielleicht ist die Empfehlung des Universums, zur Abwechslung auf Konfrontation zu gehen, anstatt zu versuchen darüber zu stehen? Vielleicht ist aber auch nach dem Supermond alles wieder paletti. Hoffen wir nur, dass es das dann bleibt – schließlich steht im Mai schon der nächste Supermond an ...

Schütze

Albträume, schlaflose Nächte, körperliche Energielosigkeit – Schützen bekommt der Supermond laut Horoskop tatsächlich gar nicht mal so gut. Du fühlst dich unausgeglichen und irgendwie nicht aufgehoben bzw. angekommen, wo du gerade bist. Am liebsten möchtest du ausbrechen und eine Auszeit nehmen vom Hier und Jetzt. Doch leider geht das nicht so einfach und das quält dich sehr. Möglicherweise kann es helfen, in dich zu gehen und dich zu fragen, ob grundlegende Bedürfnisse oder Potenziale in dir schlummern, denen deine derzeitige Lebenssituation nicht gerecht wird. Oder du wartest einfach ein paar Tage ab und schaust, ob sich deine Verfassung wieder bessert. Schließlich ist ein zeitweiliges Tief zum Supermond nicht immer gleich ein Grund, Panik zu schieben und sein Leben umzukrempeln.

Verwendete Quellen: br.de, timeanddate.de, mondkalender-online.de

sus

Mehr zum Thema