VG-Wort Pixel

Horoskop Diese Sternzeichen beflügelt der Hunter's Moon am 20. Oktober

Horoskop: Eine fröhliche Frau im Herbst
© Alliance Images / Shutterstock
Am Mittwoch, 20. Oktober, ist Vollmond. Auf welche Sternzeichen sich der sogenannte Hunter's Moon besonders intensiv auswirkt, liest du hier.

Mit dem Vollmond am 20. Oktober erreicht der aktuelle Mondzyklus seinen Höhepunkt, nachdem er am 6. Oktober mit dem Waage-Neumond begonnen hatte. Am Mittwoch um 16.57 Uhr ist der errechnete Höhepunkt dieser Vollmondphase, doch für das bloße Auge erscheint uns der Himmelskörper in den Nächten von Dienstag auf Mittwoch und von Mittwoch auf Donnerstag wie eine kreisrunde Scheibe.

Der Mond vollzieht in dieser Phase eine aufsteigende Bewegung und hat allein deshalb schon eine belebende Kraft. Doch das ist nicht das einzige, was diesen Vollmond zu einem Energiebündel macht: Unser Trabant befindet sich am Mittwoch im Tierkreiszeichen Widder, einem Ballungsraum von Leidenschaft, Tatendrang und Feuer. In seiner Position steht er in aktivierender Spannung zu Pluto, dem Planeten der Wiedergeburt, des Neubeginns und der Veränderung. Heißt für uns: Mutige Entscheidungen, Lossagen von belastenden, fremden Glaubenssätzen, intuitives, mitunter impulsives Handeln sind in dieser Vollmondphase möglich beziehungsweise wahrscheinlich.   

Achtung: Da sich der Vollmond sehr kurz nach dem Wechsel von Merkur in die Direktläufigkeit ereignet (am 18. Oktober) und da Mars in seiner Bewegung in ein Spannungsfeld mit Pluto tritt, besteht nun ein erhöhtes Konfliktpotenzial im zwischenmenschlichen Miteinander. Denn wenn mehrere Menschen meinen, am Steuer sitzen zu müssen, sind Auseinandersetzungen kaum zu vermeiden.

Auf folgende Sternzeichen wirkt sich der Oktober-Vollmond laut Horoskop besonders positiv und stärkend aus.

Horoskop: Auf diese Sternzeichen wirkt sich der Oktober-Vollmond besonders positiv aus

Widder

Widder bekommen von dem Vollmond in ihrem Zeichen einen Extra-Energieschub, den sie dafür nutzen können, ihren persönlichen Zielen einen großen Schritt näherzukommen. Eventuell musst du dich in diesem Zug von hinderlichem Ballast befreien, den du schon sehr lange mit dir herumschleppst – möglicherweise geht es dabei um dein Selbstbild oder die Rolle, in der du dich in Beziehungen siehst. Das mag wehtun und unangenehm sein, doch langfristig wird sich diese Auseinandersetzung auszahlen. Der Vollmond kann dir bei dieser Aufgabe helfen.

Skorpion

Skorpione animiert der Vollmond dazu, ihren Alltag zu verändern und die eine oder andere destruktive Gewohnheit durch neue, gesündere Rituale zu ersetzen. Grundsätzlich ein sinnvoller Gedanke und ein positiver Impuls, doch nimm dir nicht zu viel auf einmal vor und erwarte keine superschnellen Erfolge – was sich über Jahre aufgebaut hat, lässt sich nicht über Nacht renovieren. Neue Routinen zu etablieren, braucht Zeit, Geduld und einen langen Atem. Doch das muss dich nicht daran hindern, es zu tun.

Schütze

Schützen fühlen sich durch den Vollmond dazu ermutigt, offen und ungefiltert zu teilen, was sie beschäftigt, bewegt und berührt. Du bist nun ehrlich, authentisch und selbstbewusst, äußerst deine Ideen und Sichtweisen ohne Angst und Bedenken. Das ist einerseits befreiend für dich und fühlt sich deshalb gut an. Andererseits wirst du eine überwiegend positive Resonanz von deinen Mitmenschen erfahren, nicht unbedingt nur Zustimmung, aber generell Feedback, das du als bereichernd und anregend erlebst. 

Vollmond im Oktober: Hunter's Moon, Blutmond, Weinmond

Auf der Nordhalbkugel bildet der Oktober quasi die Brücke zwischen Herbst und Winter. Für die Algonkin, ein indigenes Volk Kanadas, war es traditionell der Monat, in dem es galt, möglichst viele Vorräte für den Winter anzulegen, und in dem es noch einmal lohnenswert und ergiebig war, auf die Jagd zu gehen, ehe sich die Natur in ihre Winterruhe begibt. Aus diesem Grund trägt der Oktober-Vollmond in nordamerikanischen Breiten bis heute den Namen Hunter's Moon (Jägermond), wobei auch Blood Moon (Blutmond) geläufig ist – schließlich fließt bei jeder (erfolgreichen) Jagd Blut.

Im germanischen Sprachraum hat sich der Name Weinmond durchgesetzt, da im Oktober hierzulande traditionell die Weinlese stattfindet. Wie bei den meisten Mondbezeichnungen sehen wir hier wieder, dass in Mitteleuropa die Landwirtschaft offenbar eine sehr große Bedeutung für das Leben der Menschen hatte, wohingegen in Amerika die Vorgänge in der Natur und Umwelt eine prägendere Rolle spielten.

Verwendete Quellen: mondrausch.com, timeanddate.de, instyle.com

sus Brigitte

Mehr zum Thema