VG-Wort Pixel

Horoskop: Diese Sternzeichen leiden unter dem Neumond am 24. März

Horoskop: Eine Frau sitzt auf ihrem Bett und leidet unter dem Mond (Illustration)
© Svetlana Shamshurina / Shutterstock
Am Dienstag, 24. März ist mal wieder Neumond. Welchen Sternzeichen er laut Horoskop dieses Mal besonders zu schaffen macht.

Am Dienstag, 24. März ist Neumond. Das heißt, nachts ist es besonders dunkel, da wir dann von der Erde aus nur die der Sonne abgewandte Seite unseres Mondes zu sehen bekommen. Welche Sternzeichen darunter laut Horoskop besonders leiden, verraten wir jetzt.

Horoskop: Diese Sternzeichen leiden unter dem Neumond am 24. März

Wassermann

Wassermänner stürzt der Neumond in ein Gefühlstief. Als Luftzeichen ist der Wassermann kreativ und freiheitsliebend, die momentanen Einschränkungen machen ihm daher schwer zu schaffen. Dann auch noch Finsternis? Das ist gerade echt zu viel! Probier, dich auf die Lichtblicke in dieser Krise zu besinnen, schau dir an, wie alle zusammenhalten und Rücksicht aufeinander nehmen! Wir müssen jetzt ein paar Wochen stark sein und an einem Strang ziehen – und dann strahlt auch der Mond bald wieder auf uns herab.

Fische

Normalerweise haben es Fische nachts sehr gerne dunkel, doch die momentane Situation und Isolation macht dem Wasserzeichen sehr zu schaffen. Du fühlst dich einsam und antriebslos und es fällt dir schwerer als sonst, dich auf das Positive zu besinnen. Versuch, eine Routine zu etablieren, die für dich funktioniert. Überleg dir Challenges, steck dir Ziele, plane jeden Tag etwas Schönes und kommuniziere möglichst viel mit deinen Liebsten. Auch wenn du dich einsam und jetzt sogar vom Mond verlassen fühlst – du bist nicht allein! (Vielleicht helfen dir unsere Tipps, wie du in der Zeit des Social Distancing Kontakt halten kannst?!)

Waage

Waagen gehören zu den größten Optimisten überhaupt und bewahren sich auch in dieser Krise ihre positive Einstellung. Total stark! Zum Neumond hin hast du allerdings ein kleines Tief, was überhaupt nicht schlimm ist. Lass es ruhig zu und raus, du musst nicht immer alle aufbauen. Versuch trotzdem, dich selbst wieder zu ermutigen. Höre den Vögeln draußen zu, beobachte die ersten Insekten vor dem Fenster vorbeifliegen, tanze zu deiner Gute-Laune-Playlist. Du weißt schließlich, wie man das Beste aus einer schwierigen Lage macht – aber falls du noch weitere Inspiration brauchst: Wir haben 16 Ideen, wie du deine Zeit zu Hause positiv gestalten kannst.

sus

Mehr zum Thema