VG-Wort Pixel

Horoskop Diese Sternzeichen sollten jetzt aufpassen, nicht ausgenutzt zu werden

Horoskop: Eine einsame Frau steht auf einer Brücke
© Jan Faukner / Shutterstock
Im Idealfall herrscht in unseren Beziehungen ein Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen. Bei drei Sternzeichen ist das laut Horoskop derzeit aber in Gefahr: Weil sie, ohne es zu merken, viel mehr geben als zu nehmen. 

Horoskop 2021: Alle Infos und News zu den Sternzeichen

28. Mai: Diese Sternzeichen sollten jetzt aufpassen, nicht ausgenutzt zu werden

Wenn du deiner (gesunden) Nachbarin (mittleren Alters) beim Hochtragen ihrer Einkäufe Hilfe anbietest und sie dir die schwersten und unhandlichsten Tüten und Gegenstände gibt. Wenn du deinem Kumpel anbietest, übergangsweise bei dir einzuziehen und er sieben Monate bleibt, ohne Miete zu zahlen. Oder wenn du beim Essen mit der Freundin die Rechnung begleichst, als sie gerade auf Toilette ist, und sie keine Anstalten macht, sich je dafür zu revanchieren. Es kann immer mal vorkommen, dass wir ausgenutzt werden, und wahrscheinlich haben die meisten von uns auch schon andere Menschen ausgenutzt. Meistens passiert das irgendwie, ohne dass wir es merken, oft, ohne dass eine böse Absicht dahintersteckt. Solange es sich die Waage hält und alle nur gelegentlich ausgenutzt werden, ohne dadurch kaputt zu gehen, werden wir damit schon fertig. Bei folgenden Sternzeichen droht das Gleichgewicht aus Geben und Nehmen laut Horoskop derzeit allerdings zu kippen. Ihnen täte es deshalb gut, ein bisschen mehr darauf zu achten, wem sie welchen Gefallen tun. 

Fische

Fische neigen generell dazu, mehr an andere zu denken, als an sich selbst. Momentan legen ihnen die Sterne jedoch nahe, die eigene Entfaltung und Verwirklichung voranzutreiben, denn derzeit sind die Voraussetzungen und Möglichkeiten dafür günstig. Natürlich wird es einigen Personen im Umfeld des Wasserzeichens missfallen, zur Abwechslung "nur" die zweite Geige zu spielen. Doch sich darüber hinwegzusetzen, wäre für Fische nun wichtig. Und wem sie wichtig sind, die werden es verstehen.

Stier

Stiere haben derzeit so viel auf dem Zettel, dass sie leicht den Überblick verlieren können, was sie für wen tun, was sie wem schuldig sind und wie viel Energie sie überhaupt für andere übrig haben. Für andere Menschen eine gute Gelegenheit, sie auszunutzen und ihnen Versprechen abzunehmen, die unfair und unangemessen sind. Das Erdzeichen täte deshalb gut daran, nicht zu vorschnell zu etwas "ja" zu sagen, was es nicht leicht und sofort abhaken kann. Ein Schritt nach dem anderen und die eigenen Anliegen zuerst. Der Rest sei am besten vertagt.

Jungfrau

Ob als Elternteil, Partner:in oder Freund:in – Jungfrauen geben stets alles, um ihre Rolle in einer Beziehung bestmöglich zu erfüllen. An sich auch nicht verkehrt, solange es die andere Seite ihr gleich tut. In ihrem engsten Kreis wird die Jungfrau nun allerdings feststellen, dass die andere Seite nicht ihr Bestes gibt, und es sogar schon seit einer ganzen Weile nicht mehr tut. Die Erkenntnis, dass sie einen ihrer Liebsten doch nicht so gut kennt und einschätzen kann, wie sie dachte, wird schmerzhaft, doch sie anzunehmen und Konsequenzen zu ziehen, ist jetzt besser und heilsamer für das Erdzeichen, als sie zu ignorieren – denn das Ungleichgewicht durch noch mehr Hingabe auszubalancieren, wird auf Dauer nicht funktionieren. 

sus Brigitte

Mehr zum Thema