VG-Wort Pixel

Horoskop Diese Yoga-Übung passt zu deinem Sternzeichen

Beim Yoga werden Körper und Geist in Einklang gebracht
Beim Yoga werden Körper und Geist in Einklang gebracht
© 220 Selfmade studio / Adobe Stock
An alle Sternzeichen: Rollt eure Matten aus! Yoga ist dafür bekannt, dass es die Achtsamkeit schult, sich positiv auf unser Wohlbefinden auswirkt und unsere Gesundheit fördern kann. Um in deine Kraft zu kommen, kannst du von speziell für dein astrologisches Sternzeichen passenden Haltungen profitieren. 

Nach dem Vollmond am Sonntag befinden wir uns jetzt in einer abnehmenden Mondphase. Um ein bisschen Ausgleich in den Alltag zu bekommen, bietet es sich an, Yoga Übungen in die Routine einzubeziehen. Kobra, herabschauender Hund oder die Stellung des Kindes?

Welche der Übungen für dein Sternzeichen gemacht ist, erfährst du hier!

Steinbock

Ashtanga Yoga ist eine sehr fordernde Yoga-Praxis, die Selbstdisziplin und Konzentration voraussetzen. Also genau das Richtige für das ausdauernden und treue Steinbock-Zeichen. Mit diesem Yoga-Flow kannst du an deine Grenzen gehen und dich und deinen Körper besser kennenlernen. Die Asanas folgen immer der gleichen Abfolge und bietet dem Steinbock daher eine Beständigkeit, in der er aufgehen kann.

Deine Yoga-Pose: Die Berghaltung tut dem bodenständigen Steinbock mental sehr gut, mit dem festen Stand fühlt er sich verwurzelt.

Wassermann

Jivamukti Yoga steht für den Pfad der Erleuchtung und ist sehr geeignet für den spirituellen Wassermann. Ein Mix aus schweißtreibenden und schwungvollen Bewegungen stellen dich auf die Probe. Zu deiner inneren Mitte findest du am besten mit den Sanskrit-Mantren, die gesungen werden. In einer solchen Klasse werden die Asanas verbal kommuniziert und selten demonstriert, das verstärkt die Fähigkeit achtsam bei sich und den Ausführungen zu bleiben.

Deine Yoga-Pose: Die Haltung vom herabschauenden Hund ist ausgezeichnet für dich. Sie dehnt deine Schulter Partie und energetisiert den ganzen Körper.

Fisch

Restoratives Yoga passt zu einem:einer im Zeichen Fisch geborenen. Eine andere Bezeichnung für diese Art ist, regeneratives Yoga. Es ist ein sanfter und entspannender Stil, der genauso meditativ wie Yin Yoga ist, jedoch noch langsamere Abläufe hat. Das Tierkreiszeichen mit Seelentiefe findet hier die nötige Erholung, die es braucht. Du bist als Fisch sehr einfühlsam und strebst danach, mit dir im Frieden zu sein, weshalb dir entspannende Übungen und Meditationen, in denen du nach innen horchst, guttun.

Deine Yoga-Pose: Die Kindesstellung, in dieser Haltung fühlst du dich geborgen und kannst deine Muskeln locker lassen.

Widder

Bikram Yoga ist wie für dich geschaffen, hier kannst du dich so richtig verausgaben. Bei diesem Yoga Stil werden 26 nacheinander folgenden Übungen bei jeder Einheit wiederholt. Es ist auch bekannt unter der Bezeichnung Hot-Yoga. Das Ganze findet in einem Raum statt, der wie eine Sauna aufgeheizt wird. Bei 35-40 Grad kommt man da schon mal ins Schwitzen. Die energetisch geladenen Übungen intensivieren sich nach jeder Übungsabfolge und sind eine spannende Herausforderung für dich.

Deine Yoga-Pose: Krieger eins kräftigt deinen ganzen Körper und deine Willensstärke.

Stier

Hatha Yoga ist die Basis von allen Yogastilen. Wesenszüge wie die Beständigkeit des Stiers ergänzen sich perfekt mit der Praxis. Die einzelnen Übungen werden länger gehalten, darauf folgen kleine Entspannungsphasen. Die Körperübungen, Atemübungen, Reinigungsübungen und Meditationen sind im Gleichgewicht und helfen dir deine Mitte zu finden. Deine Eigenschaft geduldig zu sein, die dir in vielen Lebenslagen hilft, wird bei den präzisen Ausführungen, besonders geschult.

Deine Yoga-Pose: Der Halbmond befreit den Kopf und stärkt die Fuß und Kniegelenke.

Zwilling

Kundalini Yoga hilft dem Zwilling, sich selbst besser zu verstehen und zu reflektieren. In der Praxis werden schnelle Übungen mit begleitetem Atmen durchgeführt. Meditationen und das Singen von Mantras ist ebenfalls ein Bestandteil einer solchen Yoga-Einheit. Dem kommunikativen Zwilling tut es sehr gut, die Asanas in einer Gruppe auszuüben.

Deine Yoga-Pose: Lotussitz wirkt sich positiv auf deine Wirbelsäule aus und hilft dir zusätzlich deine Bauchregion zu stärken.

Krebs

Herunterkommen, sich fallen lassen und entschleunigen! Der sensible Krebs matcht hervorragend mit dem Yin Yoga. Die einzelnen Posen werden lange gehalten, um in eine intensive Dehnung zu kommen. Fantastisch für deinen Körper, um deine Emotionen und einzelnen Körperpartien wahrzunehmen. Zuerst werden die Muskeln behutsamen gedehnt und danach geht es in eine meditative Phase über. 

Deine Yoga-Pose: Die stehende Vorbeuge wirkt Stress entgegen und dehnt den Rücken und die Beinrückseite.

Löwe

Der sportliche und selbstbewusste Löwe kann seine Kräfte, im Power Yoga zum Vorschein bringen. Dass es hier um dynamische und anstrengendere Asanas geht, verrät schon der Name. Mit den rhythmischen Abläufen ähnelt es eher einem Work-out. Hier dreht sich nicht so viel um Spiritualität, das Hauptaugenmerk liegt auf den kraftvollen Bewegungen. 

Deine Yoga-Pose: Wenn du dich ausgepowert hast, teste mal Katze-Kuh. Mit ihrer Ausführung kannst du Rückenverspannungen lösen.

Jungfrau 

Iyengar Yoga enthält viele Übungen aus dem Hatha Yoga. In der Praxis werden häufig mehrere Utensilien wie ein Block oder ein Gurt eingebaut. Für die disziplinierte Jungfrau sind die präzisen Ausführungen klasse. Für das unabhängige Sternzeichen ist es von Vorteil, dass die einzelnen Übungen keine feste Reihenfolge haben und somit flexibel entschieden werden kann, welche Asana als nächstes praktiziert wird. 

Deine Yoga-Pose: Mit der sitzenden Vorbeuge mobilisiert du deine Wirbelsäule und dehnst die Beinmuskulatur.

Waage

Alles ausbalanciert! Für die Waage ist es wichtig, dass sie im Flow sind. Mit dem Vinyasa Yoga kannst du bei fließenden Übergängen von der einen Asana in die nächste, super abschalten. Das nach harmoniestrebende Bedürfnis wird im Vinyasa, durch eine sehr ausgewogene Wahl der einzelnen Übungen, befriedigt. Der meditative Zustand wird hier nicht über Meditationen erreicht, sondern durch die geschmeidigen Übergänge und Abfolgen der Yoga-Haltungen.

Deine Yoga-Pose: Das Boot fordert dein Gleichgewicht heraus und stärkt die Bauchmuskulatur. Es ist eine Übung, die sich auf das Zentrum des Körpers fokussiert und dieses kräftigt.

Skorpion

Dieses tiefsinnige Tierkreiszeichen liebt innige Verbindungen mit den Mitmenschen. Beim Acro-Yoga kann der Skorpion sich in den Armen der Partner:innen fallen lassen. Diese Praxis ist auch unter der Bezeichnung "Flying-Yoga" bekannt. Wenn du dich voll und ganz auf deinen Yoga Budy einlassen kannst, ist es möglich einen Zustand zu erreichen, in dem man sich schwerelos fühlt und Stress besser loslassen kann.

Deine Yoga-Pose: Wenn du mal niemanden für eine gemeinsame Session findest, eignet sich die tiefe Hocke für dich. Sie ist wunderbar, um deine Waden, Rücken und Brustmuskeln zu strecken und deine Beckenmobilität zu verbessern.

Schütze

Tief ein und langsam ausatmen. Meditieren ist für das Sternzeichen Schütze der Schlüssel zur Entspannung. In dieser Stille kannst du deine visionären Gedanken manifestieren und deine Gelassenheit finden. Es gibt verschiedene Meditationssitze, in denen du verweilen kannst. 

Deine Yoga-Pose: Wenn du nicht gerade in einem der Sitze bist, dann verwurzelst du dich in der Krieger zwei Position mit dem Boden. Die Ausführung der Übung kann zu mehr Selbstbewusstsein führen. 

Verwendete Quellen: brigitte.de, mondrausch.de, yogabox.de, mystischerrabe.de, fuckluckygohappy.de, yogaeasy.de

Brigitte

Mehr zum Thema